Druckversion des Themas

Hier klicken um das Topic im Orginalformat anzusehen

Freies Opioidforum _ Chemie / Pharmakologie der Opioide _ research opioide ?

Geschrieben von: mojo 9.5.2009, 16:15

hi
wollte mall fragen ob es eigentlich research opioide gibt!
Die noch nicht so erforcht sind und deswegen legal ihr wist was ich meine oder?

Geschrieben von: Kassel_hustle 10.5.2009, 02:03

legal kannst du vergessen.
gibt sie mit sicherheit auch wenn ich nicht weiss welche, aber die müsstest du erstmal herstellen und ne erlaubnis für den erwerb kriegst du nicht sowie sind die grundstoffe alle im güg oder sonstwie überwacht.

Geschrieben von: OXY1982 11.5.2009, 23:33

Da muss ich Dir auf jeden Fall widersprechen! Research Chemicals sind problemlos und vor allem auch seriös von bestimmten Chemiehänlern zu bezíehen. Da gehören mit Sicherheit auch Opioide mit dazu, und solange ein Stoff nicht
klassifiziert bzw verboten ist, ist der Erwerb völlig legal.

Greetz

Geschrieben von: mojo 12.5.2009, 22:43

welche gibts oder sind bekant?

Geschrieben von: Fern-Ost 13.5.2009, 06:06

ZITAT(mojo @ 13.5.2009, 06:43) *
welche gibts oder sind bekant?


Warum moechtest Du denn das wissen?
Warum willst Du evt. ein Opioid konsumieren
welches noch nicht ausreichend erforscht ist?
Hast Du qualifikationen dafuer
oder dreht es sich nur ums zudroehnen?

Geschrieben von: mojo 13.5.2009, 14:59

Ich bin ein Mensch der gerne in seinem leben wen möglich alles mal ausprobieren will der sich die Dosierung, Erfahrung usw. dokumentiert und aufschreibt !!!
Es ist so was wie ein hoby von mir habe einige Substanzen schon getestet in Sachen rc oder phentelamyne usw.
Ich forsche so gesehen für mich selbst.
Und zum teil übertrage ich die Visionen und Optiks usw. auf Bilder mit Farben .

Geschrieben von: Fern-Ost 14.5.2009, 04:36

Du schreibst Du seist Forscher in eigener Mission,
dann musst Du aber auch Forschen,
tut man dies kommt man automatisch zu ein paar RC. welche das Interesse wecken koennten!

Wuerden Wir hier nun ein paar nennen so bin ich mir sicher das Du diese dir einfach reinpfeiffen wuerdest,
rein aus dem Wunsch nach Toern und eben nicht aufgrund der Opinautischen Forschung! blacklol.gif

Warum nicht erst einmal die welche schon bekannt sind,
da gibt es so viele die relativ sicher sind!

Geschrieben von: marsupilami 14.5.2009, 16:37

unter rapidshare.com/files/232034623/CASnumbers.zip
habe ich für ein anderes forum zwei listen mit CAS nummern hochgeladen.
viel spaß beim stöbern (sind ca 10.000, aber eininge doppelt darunter)

Geschrieben von: SirDystic 15.5.2009, 18:31

Organisiert euch am besten MPPP und experimentiert damit.
Dann seht ihr, was bei solch idiotischen Vorhaben rauskommt.

Geschrieben von: Fern-Ost 16.5.2009, 07:14

@ Sir Dystic,

magst Du mich aufklaeren was denn da passieren kann,
ich habe weder vor das zu konsumieren noch habe ich ein Rausch-Interesse!
Lediglich ein Bild mit allen Fascetten moechte ich entwickeln.

gruesse

Geschrieben von: Mûreth 16.5.2009, 23:45

Aha.

Wir haben es hier mit einem Forscher zu tun! Sein Geist ist der Forschung sogar so ergeben, dass er seinen eigenen Körper als Testareal hergibt. Nen geilen Turn will er nicht, aber die Wissenschaft vorantreiben.

Also du bist mir ja einer! hehe.gif

Research-Opioide, die man sich auf die Schnelle in irgendwelchen Shops bestellen kann, sind mir nicht bekannt. Es ist aber Fakt, dass es tausende von Opioiden in den Schubladen der Pharmakonzerne gibt, die kaum oder garnicht erforscht sind. Ottonormaljunk kommt da aber nie und nimmer ran.

PS: Was ist "phentelamyne"???

PS²: Es gab Zeiten, in denen hätte ich dich eingeladen, dir ne saftige Dosis Trapanal in Kombination mit anderen Medikamenten sowie einigen Psychedelika und Nootropika injiziert und dich dann hypnotisiert. Bevor du fragst: Nein. Das mache ich schon sehr lange nicht mehr und werde es auch nicht wieder tun. Ein Rat von mir: Es gibt Bewußtseinszustände, die nicht einmal Du kennenlernen willst, glaub mir.

Gruß,

M.

Geschrieben von: Mûreth 21.5.2009, 12:51

So, zur Abwechslung auch mal was ernsthaftes zwinker.gif
Auf irgendeiner Website wird behauptet, folgende Substanzen wären auf dem Schwarzmarkt als Heroinersatz weit verbreitet- ich habs mal reinkopiert:

Alpha-methyl-fentanyl: Wahrscheinlich das erste synthetische Heroin, immerhin schon 200mal so potent wie Morphin.

Parafluoro-fentanyl: Erschien auf den Straßen, sobald Alpha-methyl-fentanyl verboten worden war; äußerst potentes Narkotikum und in jeder Hinsicht das heroinähnlichste Designer-Opiat.

Acetyl-alpha-methyl-fentanyl:,Nur" 10mal so potent wie Morphin, dadurch verhältnismäßig ungefährlich; deshalb wohl derzeit das gängigste Designer-Opiat.

Thio-fentanyl:l etwa 175mal so stark wie Morphin; verschwand aus unbekannten Gründen sehr schnell vom Markt.

Alpha-methyl-thio-fentanyl: 450- bis 600mal so stark wie Morphin; das Designer-Opiat mit der längsten Wirkungsdauer (länger als die vom Heroin).

3-methyl-thio-fentanyl: Etwa 1000mal so stark wie Morphin; bisher das reinste und zuverlässigste Mitglied der Fentanyl-Familie; gehört in der Drogenszene zu den beliebtesten synthetischen Narkotika.

Beta-hydroxy-3-methyl-thio-fentanyl Etwa 1500mal so stark wie Morphin; auf dem Schwarzmarkt nicht beliebt, da einerseits hochgiftig, andererseits so stark, daß der Rausch "verschlafen" wird.

3-methyl-fentanyl: Über 3000mal so stark wie Morphin; mit einer Wirkungsdauer wie die des Heroin (5-6 Stunden); auf dem Schwarzmarkt nicht beliebt, da einerseits hochgiftig, andererseits so stark, daß der Rausch "verschlafen" wird.

Hattest du nach so etwas gesucht? Etwas derartiges wurde mir nie angeboten, diese Substanzen sind mir völlig unbekannt. Habe aber immer mal wieder gelesen, dass hochpotente Fentanylderivate in den USA sowie in Osteuropa als Heroinersatz oder Streckmittel sehr geläufig sind.

Wäre mal interessant, nähere Details dieser Stoffe zu erfahren, unerforscht scheinen sie wohl nicht zu sein, sonst könnte man ja keine Angaben zur Potenz und Wirkung geben. Ebenso wäre der rechtliche Status interessant: Verhält es sich hier ähnlich wie bei den RC´s, oder sind sie illegal bzw. nicht im BtmG eingetragen und somit frei verkäuflich?

Kann ich mir fast nicht vorstellen, dass sowas oder etwas ähnliches als "Research-Opioid" zu haben ist... Das hätte sich schon lange herumgesprochen.


Geschrieben von: ROFFEL 26.5.2009, 23:08

ZITAT(Mûreth @ 21.5.2009, 13:51) *
Kann ich mir fast nicht vorstellen, dass sowas oder etwas ähnliches als "Research-Opioid" zu haben ist... Das hätte sich schon lange herumgesprochen.


Kann ich mir auch nicht vorstellen...noch dazu sind diese Opioide dermaßen potent, da kann man gleich
russisch Roulette spielen...

Geschrieben von: Fern-Ost 27.5.2009, 12:21

ZITAT(Mûreth @ 21.5.2009, 20:51) *
Wäre mal interessant, nähere Details dieser Stoffe zu erfahren, unerforscht scheinen sie wohl nicht zu sein, sonst könnte man ja keine Angaben zur Potenz und Wirkung geben.


ZITAT
http://stopthedrugwar.org/chronicle/437/fentanyl.shtml

A wave of fatal drug overdoses that has killed dozens of people in recent weeks struck Detroit with a vengeance over the weekend, leaving more than 20 people dead after injecting "heroin" that has turned out to mostly or entirely fentanyl, a synthetic opiate 80 times as powerful as morphine. Federal and local authorities are now ringing alarm bells, but with fentanyl-related overdoses occurring at a lower rate for months in Detroit and clusters of deaths breaking out in Atlanta, Chicago, New York, and the Mid-Atlantic seaboard in recent weeks, some are asking what took so long.



fentanyl package
"I've never seen it this bad," said Harry Simpson, director of substance abuse services for Detroit's Community Health Awareness Group, which runs drug user harm reduction programs, including a needle exchange, in the city. "I'm a recovering injector myself and I've been 22 years in recovery, and in all the years I've been on the drug scene, I've never seen anything like this."

Fentanyl mixed with heroin or sold as heroin has been causing overdose deaths in small numbers since last fall, but alarms bells did not begin going off until a couple of weeks ago, when clumps of people started dropping dead in the Chicago and Philadelphia areas. Chicago authorities reported 10 fatal overdoses and dozens of non-fatal ones, while the death toll in the Mid-Atlantic states is near 30 in the past month. In Detroit, although fentanyl-related overdoses killed 106 people between September and April, officials took no action until 23 people died over the weekend.

The father of one overdose victim complained that it took a mass outbreak of deaths before authorities responded. Ryan Richter, 18, died in February after taking fentanyl. "He and his friends were experimenting," Randy Richter told the Detroit Free Press. At the time, Richter said, the Wayne County Medical Examiner's Office told him it was aware of the dangers of the lethal fentanyl-heroin mix. "Who is to say how many lives would have been saved if they let this information out then?" Richter asked.

This week in Detroit, the authorities got serious. At the request of Michigan health officials, the Centers for Disease Control in Atlanta sent two investigators to look into the overdoses -- the first time the CDC has looked at fentanyl use.

The investigators will stay through this week, Wayne County Executive Robert Ficano announced as he warned residents to watch out. "Law enforcement's concern is it's being distributed in the Metro area on the street and it's very point," he warned.

The local DEA office has also gotten involved. "Samples are being tested to see if we can determine if it's pharmaceutical grade or from a clandestine laboratory," DEA agent Christopher Hoyt said at a Tuesday press conference.

Officials are concerned because they don't know if the wave of fentanyl overdoses is a fluke or a harbinger of the future. "We don't know the extent of the problem," said Robert Corso, DEA special agent in charge in Detroit.

Back in the Mid-Atlantic states, law enforcement has responded energetically, seizing thousands of bags of fentanyl-laced dope in the past two weeks. The response in terms of reducing the harm to injection drug users has been less spectacular.

"I think it is just incomprehensible that over a hundred people died in such a short period of time and there wasn't a full-scale community alert put out," said Simpson. "If you have bird fall out of a tree dead, you get a big mobilization to see if it had a virus. A damned bird. If somebody gets sick with salmonella, it's a full-blown emergency, but we're talking about a hundred people dead and nothing happened. To not have a state of emergency to save these people's lives is just unconscionable."

Drug users are seen as worthless, Simpson said. "It is because of the stigma associated with drug users, they're seen as throwaway people. But they're our brothers and sisters, sons and daughters, and they deserve better. People are still dying here, but once we get a handle on this, we'll go back and try to kick the health department in the ass for their failure to act sooner," he vowed.

But for now, at least, public officials are sounding the alarm. In addition to Ficano's press conference, authorities have contacted hospitals, emergency care providers, and the media to put out the warning. And Detroit harm reductionists are hitting the streets, too.

"We're trying to get the word out on the street to the people who are at risk," said Simpson. "We are using our needle exchange program to go into areas where the users are and we're putting out flyers and brochures. We've got outreach workers talking to people and giving them information about what they can do and how do deal with overdoses. We don't know where this is coming from and we're trying to get as close to the source as we can," he said.

The DEA, the CDC, and state and local authorities may understand that people are dying, Simpson said, but they can't get close to the users. "That's critical because we need a targeted effort to track this thing as close as we can. We're talking to people who have used this stuff or have had ODs around them and trying to find out what is consistent so we can warn people 'If you're cooking up drugs and it does this, then watch out.'"

The effort is going state-wide, Simpson said. "We're doing an outreach blitz, if you will. We're having an emergency call to arms to bring outreach workers from across the state to Detroit to inform and train them around OD prevention and identification. We need these outreach workers, because our target audience isn't necessarily paying attention to TV and radio ads."

The Detroit effort is getting help from the national Harm Reduction Coalition, which fedexed thousands of informational pamphlets and brochures to the city this week, Simpson said. "I called them because we didn't have any appropriate materials," he recalled, "and we really appreciate them doing that."

"These deaths represent the tip of the iceberg," said Harm Reduction Coalition executive director Allan Clear. "Thousands of fatal overdoses occur every year -- but we know that we can reduce overdose deaths by giving drug users the right information, training, and tools."

For now, said Simpson, authorities are doing the right thing. "They are doing all the public health things that should be done, but this is horrible. We've lost 125 lives here since September. The city, the county, and the feds should have been all over this six months ago."

Legalization would effectively put and end to such outbreaks of overdoses and similar problems -- in a regulated market, users would know what they were getting most of the time. In the meanwhile, the harm reductionists have their work cut out for them saving lives that need not have been so endangered and cleaning up some of the mess created by drug prohibition.

Geschrieben von: Fentanyl 28.5.2009, 13:05

Opioid-RCs, die legal und verfügbar sind, wüßte ich keine! Es gibt aber weit über hundert Opioide, evtl. sogar mehrere hundert, die halt nur mal zu Forschungszwecken entwickelt wurden oder durch Zufall oder als Synthese-Zwischenschritt entstanden sind, darunter Sachen wie Ohme-Fentanyl (AFAIK das Opioid (zumindest aber eines der Opioide) mit der höchsten Affinität). Ein paar Andere werd ich vielleicht später noch hinzufügen, muss jetzt erst mal weg!

MfG; Fenta

Geschrieben von: marsupilami 29.5.2009, 18:15



Oben ist Lefetamin(e) abgebildet. Ist nicht legal, aber könnte man von ausgehen, also
Derivate erraten, errechnen, testen.
Cool an der Substanz: Vereint Amphetamineigenschaften und Opioidwirkung in einer
Substanz. Könnte vielleicht "verbessert und verändert und gegrauzont" werden.
Lefetamine auf Wikipedia: h**p://en.wikipedia.org/wiki/Lefetamine

zB: Haben wir hier das neue MDMA für Rheumakranke? Endlich auch mal 8 Stunden
tanzen, ohne dass es schmerzt? SCNR



An dieser Stelle: Ich wollte mich nicht über Schmerzpatienten lustigmachen, der Kommentar
und das dazugehörige Bild waren sarkastisch gemeint, in die Richtung derer, die legal und
illegal das ganze Geschäft der Substanzen gemeinsam lenken, egal ob Dealer, Politiker oder
"Forschende Pharmaunternehmen"

Geschrieben von: mojo 8.1.2010, 01:08

ich hab jetz eins gefunden 1-Methyl-4-phenyl-4-propion-oxy-piperidin
wen ihr noch welche kennt immer herr mit!!!

Geschrieben von: Sonne 8.1.2010, 06:08

ZITAT(mojo @ 8.1.2010, 01:08) *
1-Methyl-4-phenyl-4-propion-oxy-piperidin

und bitte was ist das genau?
wie wirkt es?
Wie nimmt man es ein?
wo und in welcher form erhältlich?
Wirkt es wie Heroin?
Bitte gib mal weitere, genauere Angaben.

Mit Dank, Sonne

Geschrieben von: Etorphin 8.1.2010, 08:04

MPPP ist ein Meperidin/Pethidin(Demerol,Dolantin) Abkömmling und steht im BtMG und ist nicht verkehrsfähig,es ist leichter an pharmazeutisches Heroin zu kommen.
Von der Wirkung soll es ähnlich,wenn nicht noch euphorischer als Heroin wirken.

Bei der Synthese muss man aber ziemlich genau vorgehen,sonnst entsteht MPTP ein Neurotoxin,welches innerhalb sehr kurzer Zeit Parkinson auslöst.
Ist früher mal auf dem Schwarzmarkt aufgetaucht und wurde auch synthetisches Heroin genannt.

Geschrieben von: poiZEN 22.1.2010, 12:34

Nochmal kurz zu Ohmefentanyl:

Sehr bemerkenswert dieser Stoff β-hydroxy-3-methylfentanyl mit einer 6300fachen Potenz von Morphin.
Dann gibt es noch das 4"-fluoro Analog vom 3R,4S,βS Isomer des Ohmefentanyl, welches das bisher stärkste Opioid ist, welche gefunden wurde. Es hat eine analgetische Potenz des 18.000fachen vom Morphin.
(Man stelle sich vor - 1mg davon ist so effektiv wie 18gramm (!!) Morphin)

Quelle:
http://en.wikipedia.org/wiki/Ohmefentanyl

na denn man ran an die seriöse Forschung

gruß
poiZEN

Geschrieben von: Sonne 22.1.2010, 21:44

ZITAT(poiZEN @ 22.1.2010, 12:34) *
Dann gibt es noch das 4"-fluoro Analog vom 3R,4S,βS Isomer des Ohmefentanyl, welches das bisher stärkste Opioid ist, welche gefunden wurde. Es hat eine analgetische Potenz des 18.000fachen vom Morphin. (Man stelle sich vor - 1mg davon ist so effektiv wie 18gramm (!!) Morphin) Quelle:http://en.wikipedia.org/wiki/Ohmefentanylhttp://en.wikipedia.org/wiki/Ohmefentanyl na denn man ran an die seriöse Forschung

Wenn es wirklich seriös ist, so stelle ich gerne eine meiner Venen als Forschungszweck zur Verfügung. Ich möchte hierzu anmerken, dass dies nicht "lustig"oder "leichtfertig" gemeint ist, aber in letzter Zeit geht es mir manches mal psychisch so schlecht / depressiv / beschixxen, dass ich mich sehr, sehr, sehr zusammen nehmen muss, es nicht krachen zu lassen, sondern weiterhin brav bei meinem Substitut bleibe.
lg- sonne

Geschrieben von: poiZEN 4.2.2010, 16:16

wenn man davon nur ein gramm hätte, wäre das ja äquivalent mit 18 kg Morphin, das reicht für ausgedehnte Feldforschungen ^^

Geschrieben von: Fern-Ost 5.2.2010, 06:37

ZITAT(poiZEN @ 5.2.2010, 00:16) *
wenn man davon nur ein gramm hätte, wäre das ja äquivalent mit 18 kg Morphin, das reicht für ausgedehnte Feldforschungen ^^


Leider sind bisher alle die diese Feldforschungen betrieben habe nicht mehr zurueck gekehrt!

Gibt dazu ein paar gute Berichte in den grossen englischsprachigen Foren (in denen Synthese-Anleitungen erlaubt sind).

Menschen sind einfach zu schwach und immer auf der Suche nach dem Paradies,
das kann nicht/ nie gut gehen!

war das damals in diesen Russischen Theater nicht auch ein Ohme-Fentanyl Gas?

Geschrieben von: Northernlight 10.5.2012, 07:07

[font="Arial"][/font]Ich hatte vor paar Tagen erst wieder mal eine dieser Räuchermischungen, angeboten zu "dufterlebnissen" der besonderen sorte sind sie doch alle bloß nur Nachkömmlinge von Spice. Ich konsumiere alle 2 Tage max. 100 micro Fentanyl 100 (mcg/std.) und bin was das betrifft schon so ziemlich hoffnungslos drauf. Nach der ersten "Verräucherung"(rauchen darf man ja nicht sagen -oder schreiben) habe ich direkt körperlich mitgekriegt wie die Research Chemicals (okay,ich weiß nicht obs nur künstliche Cannabinoide sind oder nicht auch künstliche Opioide) aber es hatte sowas von reingehauen, das ich erstmal für 3-4 std. nur am nodden war.

Eigentlich für mich unerklärlich weil ich auf Fenta ganz anders drauf bin als wie auf Fenta und was dazu geraucht habe. Ich hatte danach kompletten Erinnerungsverlust, wusste beim besten Willen nicht nicht was ich in den Stunden gemacht hatte aber als die Räuchermischung leer war und auch mein Fentavorrat für den Tag (ich versuch mich zZt. runter zu dosieren,defintives Problem ist in meinem Fall, mal klappts,dann mal wieder nicht und schwupps bin ich von erreichten 50 micro wieder auf 100 ujd der "Spaß" geht wieder mal von vorne los),aber lange Rede kurzer Sinn, ich hatte nachdem nix mehr an Mische und Fenta da war nach etwa einer bis anderthalb (nicht länger)Stunden auf das heftigste einsetzende Entzugserecheinungen an mir festgestellt die mir sehr schwer zu schaffen machten, vom Tag drauf will ich hier mal garnix schreiben,jeder kann sich vorstellen was da ablief.Die anfängliche Kotzerei war ja noch harmlos, an das verdammte Kältegefühl hab ich mich auch schon gewöhnt, ist zwar alles andere als angenehm aber erstmal egal.
Was mir aber aufgefallen ist war dieses plötzliche fast schlagartige einsetzen der Entzugserschenungen und auch deren sehr schnelles verschwinden,nach etwa 24 std hatte ich den Spuk überstanden.
Bißchen geholfen hatte mir Doxipin aber da mußte ich auch nach und nach insgesamt 5 Stk von nehmen und Diazepan (vllt.insgesamt 30-50 mg/Tropfen)

Klar ist in den "Räuchermischungen" alles mögliche an "Research"Chemie drinn und ich denke das künstliche Opioide auch mit dabei sein werden, anders kann ich mir diesen höllischen und vorallem so plötzlichen Entzug nicht mehr logisch erklären.Habe ich sonst, wenn ich von Fenta runterkomme eher nicht, nur dieses miese Kältegefühl,heftige depressive Verstimmungen,tierischen "Opiathunger" usw also eigentlich "Kleinigkeiten".

Interessehalber hatte ich mal im Internet nach "Research Medicals" gesucht und bin auch glatt fündig geworden,bin aber nicht der Chemeiker der weiß was was ist von daher habe ich eine Bestellung erstmal sein gelassen obwohl mich mal ein künstliches Cannabinoid sehr gereizt hätte nachdem ich vor paar Jahrn mal 3 Gramm JWH-018 in die Finger bekam, das war ein geiles Zeug, im Grunde schon wesentlich besser als "nur" sehr gutes weed. Der ganze Turn war einfach "perfekt" und ich habe auch bloß etwa 1/10 gr. gebraucht um auf einen turn zu kommen der aber auch alles was ich bisher in die Finger bekam weit in den Schatten gestellt hatte.

Bei meinem Bekanten die auch "Räuchermischungen"(aber eben dazu kein Fenta) konsumieren, habe ich aber ebenfalls von extremen Entzugserscheinungen die meinen kurioserweise sehr ähnlich waren gehört und denke von daher das die Hersteller von dem Zeugs,die sich damit momentan eh alle eine goldene Nase verdienen,alles in einen Pott geworfen wird, Hauptsache es ballert den Konsumenten weg.
Und das kann ich mir beim besten Willen von einem reinen künstlichen Cannabinoid wie JHW-018 nicht vorstellen.Selbst das war in der damaligen Form nicht so ultraheftig (auch beim runterkommen,das war eher ziemlich soft ud ich konnte mich gut drauf einstellen) wie es bei sich bei meiner letzten Räucherei nebst Fentakonsum (ca. 80 micro,verteilt auf elwa 18 Std) darstellte. Und das krasseteste war das der Entzug, und ich weß was das ist und wie schnell es gerade bei Fenta losgehn kann,urplötzlich und absolut schlagartig einsetzte! Von einem Moment auf den anderen war alles eiskalt, ich hab angefangen zu zittern,hatte Schweißausbrüche wie nach einem Marathonlauf,depressiv vestimmt war ich eh- aber das Gefühl diese Verstimmung hätte sich erheblich verstärkt wurde ich nicht mehr los. Passiert alles nicht wenn ich nur und ausschließlich Fenta konsumiere,60-100 micro täglich.

Also ich denke schon das dort alles was nur irgendwie ballert und noch nicht verboten ist in einen Topf geworfen wird.Den Herstellern kanns ja auch egal sein wie es einem Konsumentan danach geht,kurios nur die Tatsache das die Palette der mir geschilderten Entzugserscheinungen meiner Freunde so merkwürdig ähnlich und sehr nahe bei denen sind, die man nach einem längeren reinen Opiatkonsum hat! Für mich war dieser Entzug, gerade auch weil er praktisch von eben auf jetzt einsetzte, eigentlich schon ein eindeutiges Zeichen auf künstliche Opioide und nicht bloß alleine Cannabinoide! Das brauche ich nun wirklich nicht mehr,besser mal ab und zu richtiges Weed als künstliche Scheisse von der man eh nie weiß was exakt drinn ist und in welcher psychotropen Zusammenstellung usw.

Ich lasse zukünftig tunlichst die Finger von den Mischungen wenn ich auf Fenta bin, den das brauche ich nun wirklich nicht nochmal. Also lange Rede eigentlich bloß nen ganz kurzer Sinn, meiner Ansicht nach sind in den Mischungen natürlich auch künstliche Opioide drinn jeder der sich das reinpfeift weiß im Grunde nicht was er/sie tut und die äusserst unschönen Folgen stellen sich spätestens dann ein wenn der Vorrat an Räucherstoff alle ist,dann gehts sehr schnell und man ist auf komischerweise ähnlich wie auf einem Opiatentzug und das dann auch noch völlig unvorbereitet,quasi von eben auf jetzt, wenn man dann keine Meikamente die dem entgegenwirken können im Haus hat schon mal "Gute Nacht".

Ich werde mich mal näher in das TRhema einarbeiten, vllt ergibt sich ja was draus was ich in diesem Zusammenhang auch gerade hier posten kann. Jetzt interessierts mich auch.Schönen Tag noch allen.

Geschrieben von: progy 22.9.2012, 17:41

ZITAT(mojo @ 8.1.2010, 02:08) *
ich hab jetz eins gefunden 1-Methyl-4-phenyl-4-propion-oxy-piperidin
wen ihr noch welche kennt immer herr mit!!!



Also erstmal: Ich bin wieder da. War nur mal kurz weg... lolroll.gif

Hab doch tatsächlich vor 8 Jahren das letzte Mal hier was geschrieben... haarrauf.gif

Also ich hätte da noch eins auf Fentanyl- Basis...

Möcht das hier aber nicht öffentlich posten klugscheiss.gif

Geschrieben von: Northernlight 1.10.2012, 12:56

Ich bin mir langsam sehr sicher das in den Räuchermischungen definitiv künstliche Opioide drinnen sein müssen denn meine letzte Räuchererfahrung von vor gerademal ein paar Tagen hat mir mal wieder gezeigt das dass , was sich in den vielen bunten Tütchen die ausdrücklich mit dem Vermerk "Not for human consumption" -oder Do not burn -oder Nicht rauchen indirekt darauf hinweisen das dass Kraut nur wirken kann wenn mans raucht, also das war schon schwer heftig. Die Sorte möchte ich nicht nennen aber das hat gebrettert ohne Ende, nach dem ersten Jolli saß ich da als würde ich meinen Körper verlassen haben und mein Geist schwindet in immer höhere Höhen. Ausgerechnet hatte mich aber meine Ärztin an ein paar Tagen davor von 360 mg Morphin auf gerademal jämmerliche 20 mg Hydromorphon "umgestellt" ,das hatte mir dann die ganze Zeit während ich auf demn Kräutertrip war schwerst zu schaffen gemacht. Genießen konnte ich zumindest in dem Zustand rein garnix und es pochte bloß eine für mich jedenfalls eine ganz komische Art der Entzügigkeit, was sich aber mit jedem neuen Spliff von der Kräutermische kurze Zeit legte. Das ganze Spektakel ist jetzt etwa 24 Std. her und ich habe auch wieder meine übliche Morphindosis wiederbekommen weil ich heute morgens ,gleich um 08:00 in der Praxis anrief und tierishcen Terz gemacht habe. Trotzdem habe ich jetzt 240 mg Morphin intus und fühle mich aber trotzdem vollkommen entzügig von ich weiß nicht was.. noplan.gif Meine erste Morphindosis i.H.v.120 mg bekam ich heute morgen gegen 09:00, die zweite dann gegen 11:30 und nun ist es 13:53 und trotzdem ist es nicht bessser geworden. Denke ich werde besser die Finger von diesen "Räuchermischungen" lassen denn so wie ich mich momentan fühle kann da nur irgendein Opioid drinn gewesen sein oder die künstlichen Cannabinoide sind mittlerweile auf einem Stand von 50% an Wirksamkeit angelangt, also ich dachte echt mir fliegt der Kopf weg und jetzt totale Nervosität (wie eben auf nem Entzug) alles dabei. ask.gif

Geschrieben von: Etorphin 3.10.2012, 02:27

Glaube nicht dass in den Kräutern irgendein Opioid drin war,es ist ganz normal von 360mg Morphin hättest du dich auch mit 80mg Hydromorphon einige Tage lang auf Unruhe,evtl.Durchfall uw. bei der Umstellung einstellen müssen,weil es anders wirkt,weniger Sedierung und bei höherer Opioidtolleranz fehlt dann einem etwas,war bei mir nicht anders.

Morgen geht es dir wieder besser,das auch noch retardierte Morphin braucht 1-2Tage bis sich der Spiegel wieder einpendelt.

VG
Etorphin

Geschrieben von: Northernlight 5.10.2012, 08:44

Mein lieber Etorphin, ja genau, du hast da vollkommen Recht mit, es fiel halt alles auf ein blödes Wochenende und ich wollte es mir eigentlich auch bloß mal wieder etwas "gutgehn" lassen,d esshalb auch diese Räuchermischung. Das ich aber dazu sowas von schnell extremst entzügig wurde ist mir selbst völlig neu! Hätte ich auch bloß annähernd gewusst was mich beim rauchen dieser Mischung erwartet ,ich hätte es sein gelassen.Ich weiß nicht mehr wers geschrieben hatte (glaub es stammt von Sonne??) aber das passt auf mich und den vergangenen Samstag voll zu nämlich "es gibt bestimmte Bewußtseinszustände die will man besser niemals wissen"!!! Ich habe mir mit dem Zeugs bloß etwa eine "kleine" 0,2 gr. Tüte gebastelt, habe mich danach auf meinen Balkon gesetzt,den Vögeln zugehört die Sonne genossen und dann den Spliff gezündet... Keine 2 Minuten später war ich aber sowas von drauf und weggebeamt, das habe ich in meinen etwa gesamt 42 Jahren des Drogenkonsumes vllt mal auf einem Acid gehabt ,doch selbst da wars noch erträglich! Ich weiß bloß noch das ich, nachdem ich die Tüte nach vllt 2-3 Zügen ausgemacht hatte, Angstzustände bekam, die hatte ich ehrlich gesagt auch noch niemals in meinem Leben gehabt!

Tja und dazu kam dann noch der Morphinentzug der auch durch das rauchen von noch paar spliffs mehr (weil ich idiotischerweise dachte es wird dadurch irgendwie besser) regelrecht geboostet also verstärkt wurde. Ich hatte eine absolut schlaflose Nacht, kurioserweise habe ich aber in der Mitte der Nacht und am jungen Morgen eine leichteDämpfung der Entzugserscheinungen festgestellt, daher dachte ich eben auch an Opioide in den Räuchermischen. noplan.gif

Allerdings was um alles in der Welt das war was ich da letztes WE geraucht habe will ich garnicht mal mehr wisen und brauche es auch nicht. Zwar hat man mir mein schönes kleines Feld draussen geplündert,von etwa 30 Pflanzen (alle weiblich *heul*) heul.gif blieb keine einzigste übrig,daher auch die Räuchermische.

Insgesamt gesehen werde ich mich doch wieder dem natürlichen Wirkstoff, wenn ichs überhaupt mal hier auf dem Dorf bekommen sollte, hingeben, eine derartige chemische scheisse die einen sowas von ratz-fatz wegbrettert das man meint die Welt geht unter und man selbst stirbt tausend Tode -oder sitzt völlig verstrahlt neben sich und saieht sich selbst auf dem Sessel sitzen (!!!!!) brauche ich nun wirklich nicht mehr!

Zu meinem aktuellen Zustand ist eigentlich bloß noch zu sagen das ich nun von 360 mg auf 420 mg Morphin umgestellt wurde. top2.gif Ich habe dann auch schon am Dienstagmorgen gemerkt das es mir wieder gut geht und habe aber auch aus dieser Erfahrung heraus einen neuen Blick für die Räuchermischen bekommen.

Ich meine, es ist doch gar kein Wunder das stets und ständig Jugendliche im Alter von ab 16 Jahren in die Psychatrie kommen weil sie derart verpeilt sind das sie garnix mehr raffen und ne fette Psychose schieben. narf.gif

Ich bin bei weitem absolut kein Freund von unserem Gesetzgeber und seinen Schergen aber in diesem Fall mache ich eine einzige Ausnahme denn dieses Zeugs gehört wirklich sofort komplett verboten und man könnte sich ja doch dann auch mal endlich einen Kopf darüber machen Cannabis frei in Apotheken unter ärztlicher Kontrolle zu verkaufen. Ich persönlich bin auch nicht so der "Kräuterfreak" sondern stehe eher auf gutes Grass oder Haschisch, aber das ist ja ihhh-bäääh-pfui-kriminell-gehört-verboten-weil-macht-süchtig-usw usw... Halt das übliche Einheitsgebrabbel. lol.gif

Fazit: Nie mehr Räuchermischungen und mögen die noch so "mild" sein, mein Morphinspiegel ist auch wieder völlig okay komme mir sogar etwas euphorisiert vor (Vllt auch bloß"Placeboeffekt") Ich hatte in einem meiner letzten Postings geschrieben das ichs meist zusammen mit ein paar Fläßchen "Energydrinks" genieße,das boostet mich jedesmal aufs neue richtig schön an ,fast so wie ichs mir immer gewünscht habe. Wenn man denn als Junk überhaupt so einfach sagen darf "es war schon immer mein Wunsch diesen Zustand täglich zu haben" .

Allen noch einen schönen Tag, dir Etorphin einen besonders schönen,war hilfreich zu lesen was du geschrieben hattest. Gruß aus der heute völlig verregneten Südheide... aber Regenwetter in der Heide und dann auch noch im Herbst hat echt was,kommt wirklich gut..andere schieben ihre Depris und hegen und pflegen diese, ich bekomme mein Morphin und nun 420 mg und mir gehts gut,Null-Depris usw diesen Zustand wünsche ich allen! Tschüß denn für heute hehe.gif

Geschrieben von: PolaTom 15.11.2012, 23:17

Om zum Thema zurück zu kommen,denn für mich gehört Nothernlight mit seiner Geschichte,doch eher in den Bereich "Selbsterfahrungen",
möchte Ich jedem ans Herz legen,einmal diesen Artikel

http://de.wikipedia.org/wiki/MPTP

zum Vorschlag des

1-Methyl-4-phenyl-4-propion-oxy-piperidin von "progy" durch zu lesen.

Irgendwo passt das von Nothernlight ja dann doch wieder hier her.....(Entschuldige meine Direktheit,mein Eindruck ist bei Dir,das Du eher in einen geschriebenen Beitrag "platzt",als selber ein Thema zu eröffnen.Trotzdem möchte Ich Dir einen Tip geben:"Sprich doch einmal mit Deinem Arzt über die Gabe von http://de.wikipedia.org/wiki/Clonidin!)

Für mich persönlich ganz klar jedoch unter dem Thema:

"NO DESIGNER DRUGS OUT OF A CLINICAL SCIENCE RESEARCH CENTER OR CONTROL OF THIS"

In diesem Sinne muss Ich sagen,bin Ich meinem Arzt und auch diesem Staat dankbar,mir einen Drogenkonsum ausserhalb der kriminellen Scene und unter weitaus besseren klinischen Bedingungen,als es der Strassenheroin Konsum ermöglichte,erlaubt zu haben und Ich hoffe für alle,das sich dies auch noch weiter entwickeln wird,auch wenn es momentan in vielen Bereichen nicht so aussieht.
Zwei davon kurz angesprochen:
1.Methadon und die Verabreichungsform nach NRF 29.1 und 29.4
2. Diacetylmorphin und das finanzielle Problem der Komunen, um endlich erfolgreich, weitere Zentren, zur breiten Vergabe, ausser den bereits am Modellprojekt teilgenommenen, zu ermöglichen!

Lieben Gruß,Tom!

Geschrieben von: Oktanbooster 14.12.2013, 09:26

Niemals würde ich mir den Dreck reinziehen, egal in welcher Form.

1: Ich habe keine Ahnung ob das Zeug rein ist.
2: Ich weiß nicht mal OB ES ÜBERHAUPT der Stoff ist.
3: Die Dosierungen sind sowas von schwer dass es ein Spiel mitn Tod ist.
4: Giftige Rückstände können für immer das Leben kaputt machen-dies wegen 1 (zu 99% wenn man wie ich auf 900 mg Morphinhydrochlorid ret. oral täglich ist sowieso) miesen Rausch-nein danke.
5: Hab schon genug Mist gebaut im Leben, dies ist ne Grenze die ich nicht überschreiten muss/will/werde.

Es gebe noch zig Gründe aber diese reichen für mich zumindest mehr als aus, beim Morphin weiß ich zumindest was ich habe! Es ist REIN und ich nehme es (ganz fad ich weiß lol) schlicht oral und es tut seine Wirkung. Klar hätte ich wieder mal gerne eine RICHTIGE EUPHORIE von Opiaten/Opioiden aber bei meiner Toleranz müsste ich da zuerst sehr stark abdosieren und dann irgendeinen Dreck nehmen wo ich nicht mal weiß was es WIRKLICH IST.

Meine Meinung ist halt eindeutig (wie man sicherlich schon lesen kann blacklol.gif ) - NEIN DANKE ZUM DRECK!

Geschrieben von: Paddy1977 8.6.2016, 08:28

@ Booster

selbst das abdosieren bringt nix mehr um nochmal einen opi-kick zu erleben. der zug ist bei uns abgefahren und wird es wohl immer sein.

Geschrieben von: sdh 17.3.2017, 12:14

Opioid u47700:

Stark basisch. Kurze wirkzeit (~1h), gierig wie crack, auch wenns nur gezogen wurde. Es zersetzt Gewebe schneller als desomorphin (crocodile vom Schwarzmarkt), nach einer Nase kann man zusehen, wie sich die Nase zerätzt. Rektal und iv das selbe. Lt. Ldt berichten hat man 3bus4 Knaller, dann ist die Vene kaputt. Man kommt immens leicht ran. Innerhalb 1bis2 tagen da. Berichten zu Folge ist ein heroin Entzug ein Witz dagegen. Kann auch Parkinson auslösen und nicht mehr reversibele rls.

Dosis liegt bei ca. 20mg nasal. Wenn man 700mg morph bekommt, braucht man ca. 200mg. Es kommt durch alles (bis auf fenta, das werde ich nie mehr probieren (u)) und die Potenz soll mit HM vergleichbar sein. Dementsprechend die Euphorie. Es belegt müh und kappa Rezeptoren, weshalb eine riesige Euphorie die Schäden egal sein lässt. Nach kurzer Zeit kann man ohne nicht mehr als 1,5 bis 2h schlafen. Trotz benzos en Masse. Gab wohl auch schon Todesfälle (hören sagen).

Was aber belegt ist, es zerfrisst alles Gewebe, womit es in Berührung kommt (hatte brandblasen, nur durchs berühren), da es Staub ist, gelangt es in die Lunge und man kann mit Krebs rechnen. Rasseln beim atmen sind erste Anzeichen von lungen Schäden.

Gibt viele Berichte im Ldt, Eve&Rave und bluelight.

LASST ES SEIN, MIT HEROIN WIRD MAN ÄLTER. nach ca 1/2 Jahr droht Organversagen. Habs 1x oral genommen, seit dem Nierenschäden. Oral<SC<IM<rektal<iv

Aber wenn euch euer leben lieb ist, lest die Berichte. Weitere Derivate sollen Senfgasderivate sein, wobei mit Wasser in der Lunge und schnellem versterben zu rechnen ist. Boykottiert die Seite, die es aus De, oder generell dieses Produkt verschickt. Für u47700 & Derivate bist du Menschenmaterial.

Dann lieber h, oder pharmamedis mit Talkum (filtern), aber alles was in der Richtung von Upjohn oder dieses MP...

Außerdem war der Anschlag Russlands in Tschetschenien. Ich wäre wohl der einzige, der mehr mehr geschrien hätte, mit den 30mg instanyl/d.

Die Rechnung: jahrelanges substi und ständiges craving, sowie extreme dosen, erst subu, dank ceiling effect war Schluss, dann 20ml (100mg) pola (ein Witz, musste immer 40ml nehmen) und jetzt nach Jahren langsam runter auf 700mg morph. Aber genau jetzt, da kaum 6mam mehr abgebaut wird und nur noch mam, bin ich psychisch wie physisch am Ende..

Also bleibt bei reinem. Kein RC opi. Belest euch vorher und am besten stay clean.

Unterstützt von Invision Power Board (http://www.invisionboard.com)
© Invision Power Services (http://www.invisionpower.com)