IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
Oxycodon 80mg
Oxy123
Beitrag 18.1.2012, 15:31
Beitrag #1


newbie


Gruppe: member
Beiträge: 3
Beigetreten: 18.1.2012
Mitglieds-Nr.: 1130



Hallo Leute,

bin Schmerzpatient und bekomme seit ca. 1 Jahr Oxycodon verschrieben. Angefangen habe ich bei 2x20mg und bin jetzt nachdem ich letztes Jahr über 60 Tage im Krankenhaus war bei bis zu 300mg am Tag.
Je nach Schmerzstärke. Lasse mir immer die 40 mg Tabs verschreiben. Da sich mein Verbrauch doch ganz schön erhöht hat spiele ich mit dem Gedanken mir die 80 mg wirkstärke verschreiben zu lassen.
Allerdings bin ich mir sehr unsicher ob er das überhaupt machen wird oder er mich trotz Schmerzen etwas ab dosiert, damit die kleineren Wirkstärken wieder Wirken..
Wie sind eure Erfahrungen mit dieser Wirkstärke?

@ Praxx

Du als Arzt müsstest doch wissen ob diese Wirkstärke öfter verschrieben wird oder eher sehr zögerlich.. Will mir auch nicht das gute Verhältnis zu meinem Arzt versauen...

Gruß Oxy
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ser Payne
Beitrag 3.4.2012, 18:23
Beitrag #2


FOF strong affinity
*******

Gruppe: member
Beiträge: 503
Beigetreten: 3.7.2006
Mitglieds-Nr.: 522



Hey Oxy,

ich nehme nun seit insgesamt 6 Jahren Oxycodon. In meiner aktivern Zeit hier im FOF - heute poste ich zum ersten Mal seit Jahren wieder - war ich bei 60mg/Tag. Heute bin ich froh, wenn ich mit 200mg hinkomme.

Zu deiner Frage: VORSICHT! Bei solch Wünschen klingeln schnell die Alarmglocken. Ich hatte es mir auch schon überlegt, aber da die N3 80er meines Wissens nicht billiger ist als zwei N3 40er, hat ein Arzt keine eigennützige Motivation, von 40 auf 80 zu gehen.

Es ist schon höchst... nervig, wenn man als Schmerzpatient auf seine Analgesie angewiesen ist und nicht "einfach mal so" abdosieren kann.

Grz, Ser Payne


--------------------
Warum sollte ein Mann einer Frau einen nutzlosen Verlobungsring mit Diamant schenken und nicht eine schöne große Kartoffel, die sie wenigstens essen kann? Geoffrey Miller
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oktanbooster
Beitrag 31.10.2012, 21:32
Beitrag #3


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 400
Beigetreten: 23.4.2005
Wohnort: Wien
Mitglieds-Nr.: 282



Ich der mit Morphin substituiert wird kann nur warnen: Sind es WIRKLICH (ehrlich zu sich selbst=muss klar) die Schmerzen nur welche diese Gedanken auslösen? Oder auch die "stille Stimme" (Sucht genannt...) welche sich Euphorie etc. wünscht?

Also sei ehrlich zu dir selbst und DANN weißt du es, vielleicht brauchst du auch mehr noplan.gif drum!

In Wien leider ists oft so: Arzt FRAGT wie viel "Substitol" oder "Compensan" man will pro Tag! Deshalb (heute schon schwer Morphin als Substitut verschrieben zu kriegen überhaupt, zig hier wurden ja durch "Substitol" (Morphinsulfat retardiert auf 24 Std.)-leicht zu injizieren-süchtig.

Bei Morphin Substitutionsmittel gibts nur noch "Compensan" (Morphinhydrochlorid auch für 24 Std. retardiert-wirkt aber länger oral+finde der Sucht Druck=0 bei mir+sagten mir bisher alle welche ich kenne im Programm. Auch bzgl. Beikonsum!) ist oral weit besser bei mir-aber zum injizieren, was mir egal ist gottlob, sehr schwer gegenüber "Substitol").

Ach ja: "Substitol" gibt es mit 200 mg (=150 mg Morphin lt. Packung) sowie 120 mg (=80 mg Morphin). "Compensan" gibt es zu 100 mg, 200 mg und 300 mg, es wirkt oral definitiv besser+länger, naja ist ja auch das Hydrochlorid. Kriege 3 x 300 mg als Dosis, komischerweise sollen diese lt. Aufdruck derselben Morphin Menge wie bei "Substitol"-was aber unlogisch wäre da es wie gesagt Morphinhydrochlorid ist stärker als das Sulfat also. Die Wirkung lässt auch auf mehr reines Morphin schließen!

LG Bernhard

Der Beitrag wurde von Oktanbooster bearbeitet: 31.10.2012, 21:34
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oktanbooster
Beitrag 14.12.2013, 09:35
Beitrag #4


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 400
Beigetreten: 23.4.2005
Wohnort: Wien
Mitglieds-Nr.: 282



Irgendwie bin ich (echt jetzt) VERDAMMT FROH niemals auf Oxycodon abgefahren zu sein-hatte aber auch nur 1x die Möglichkeit was zu testen, aber bin froh dass ich die Möglichkeit nicht öfter hatte!

Letztens im Spital hätte ich gar Hydromorphon i.V. bekommen können, aber ich wollte es nicht und wollte lieber Dipidolor so bescheuert dies klingt. Bin mir SICHER der Rausch hätte sich unglaublich stark in mein Hirn eingebrannt (das Dipidolor konnte wirken weil ich an jenen Tagen meine tägliche Morphindosis nicht bekam und reichte auch aus, war schön aber nicht so wunderschön wie HM i.V. scheinbar sein soll-ich verzichte soweit dies halt möglich ist auf dieses "Vergnügen" weil ich mich kenne. Irgendwie würde ich dann schon an HM kommen-was beim Dipi quasi unmöglich ist-und ich brauche wahrlich nicht eine Sucht nach so nen irre süchtig machenden Opioid! Morphin reicht schon... narf.gif ) und bin froh dass ich mich damals noch ausdrucken konnte. Es wurde mir auch Oxycodon i.V. angeboten aber bestand auf Dipi-klar wenns mal nicht anders geht (zu starke Schmerzen, nicht mehr in der Lage mich auszudrücken etc.) dann würde ich es natürlich auch nehmen! Aber FREIWILLIG so dumm dies klingt niemals!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Practicus
Beitrag 16.12.2013, 14:12
Beitrag #5


FOF addicted
********

Gruppe: member
Beiträge: 818
Beigetreten: 8.12.2006
Wohnort: Ruhr-West
Mitglieds-Nr.: 652



Hallo Bernhard,
nochmal zurück zu deinem vorherigen Post:
Die Resorption von Morphin aus unterschiedlichen Zubereitungen - ob als Sulfat oder Hydrochlorid - ist individuell und galenisch sehr stark schwankend und liegt zwischen 35% und 65% der zugeführten Menge.

Da können durchaus 100mg Morphin aus der einen Pille genau so gut wirken wie 200mg aus einer anderen

Gruß

Praxx
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oktanbooster
Beitrag 21.12.2013, 20:42
Beitrag #6


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 400
Beigetreten: 23.4.2005
Wohnort: Wien
Mitglieds-Nr.: 282



ZITAT(Practicus @ 16.12.2013, 14:12) *
Hallo Bernhard,
nochmal zurück zu deinem vorherigen Post:
Die Resorption von Morphin aus unterschiedlichen Zubereitungen - ob als Sulfat oder Hydrochlorid - ist individuell und galenisch sehr stark schwankend und liegt zwischen 35% und 65% der zugeführten Menge.

Da können durchaus 100mg Morphin aus der einen Pille genau so gut wirken wie 200mg aus einer anderen

Gruß

Praxx


Habe auf 24 Stunden ret. Morphin-Hydrochlorid Tabletten welche eine VIEL BESSERE ORALE WIRKUNG HABEN BEI MIR als die vorher verschriebenen Substitol (200 mg Morphinsulfat=150 mg Morphin lt. Packung) obwohl bei den Compensan 200 mg z.B. DIESELBE MENGE DES HYDROCHLORIDS DER DES SULFATES ENTSPRICHT IST DIES SCHLICHT NICHT WAHR!

Ich merke DEUTLICH dass das Hydrochlorid WEIT BESSER wirkt und noch dazu länger ohne entzügig zu werden! Es wirkt auch deutlich euphorischer und macht mich nicht so müde wie das Sulfat!

Leider lassen sich sehr viele trotzdem auf Substitol von Mundipharma statt Compensan (so der Name meines Medikamentes) - nicht wegen Mundipharma oder dergleichen nein-ein weit traurigerer Grund. Substitol lässt sich sowas von irre leicht selbst für Laien als wirklich quasi reines Morphin injizieren, dass geht auf Dauer freilich NIE lange gut weil die Idioten (genug sind sogar berufstätig und hätten das Geld!!!) nicht wenigstens Geld für Mikrofilter ausgeben! Dadurch geht natürlich auch immer eine nette Dosis Talkum und co. mit in die Venen, gottlob sind mir meine Venen heilig und ich habe und werde mir nie eine i.v. Injektion geben. So dumm es auch klingt (man sieht meine Venen sehr gut und trifft auch gleich da sie null "zerschossen" sind) aber hier ist eine Grenze welche ich einfach nicht kennen WILL und WERDE, und wenn ich mir die kaputten Leute dann ansehe und mich selbst dann weiß ich auch immer wieso eigentlich-LEIDER LERNEN VIELE ES HALT NIE noplan.gif !

Aber die Morphin Verschreibungen sind schon WEIT STRENGER geworden und im Schwarzmarkt wurde in Wien ordentlich die Szene durchgewirbelt! 2008/9/10 z.B. brauchte man gar nicht nach Substitol zu fragen am Karlsplatz, es wurden verschiedenste Präparate einfach leise sagend (teils gar schreiend!) angeboten. Substis (=200 mg Morphinsulfat ret. auf 24 std. zur oralen Aufnahme gedacht...)-15 EURO verpackt original, Sonntag 20 EURO, Praxln 10 EURO (=Oxazepam 1 Streifen 10 Stück je 50 mg), Somus/Somerln für 15 EURO (=Flunitrazepam 1 Streifen 10 Stück je 1 mg), Hasch/etc. war sowieso jederzeit (und ist es natürlich immer noch) zu bekommen, ist auch klar in einer Millionenstadt wie Wien.

ABER BEI DEN MORPHIN SUBSTANZEN UND BENZOS DIE SCHWARZ VERKAUFT WURDEN HAT DIE POLIZEI (was mich freut, ja weil ich der Meinung bin NIEMAND muss in Wien illegal so leben wenn es doch die Substitution gibt, grad deshalb eben mit Morphin! Nicht um Geld zum ergaunern, viele gaunerten gar NUR FÜR IHREN STOFF! Sie finanzierten ihre GANZE FAMILIE OHNE ARBEIT mit dem Verkauf! Es gab/gibt Ärzte da geht man hin und sagt einfach nach einer Urinprobe wie viele man am Tag braucht, sagt der Typ z.B. 3 ists gut, aber sagt er 10 ist es auch ok...-UNGLAUBLICH!) ERHEBLICHE ERFOLGE ERZIELT!

1: Die Karlsplatz Passage ist nun vollkommen hell ausgeleuchtet, überall auch Kameras und man fühlt sich IMMER beobachtet.
2: Es schwirren natürlich zig Bullen herum in Uniform, früher griffen die bei den Deals nicht mal ein, dies ist jetzt aber ganz anders! Seitdem es die SEG gibt (Sofort Eingreif Gruppe) gehen solche Polizisten dorthin und dann ist Schluss mit lustig. Dann ist man schön am Arsch, auch als Käufer aber freilich als Verkäufer erst Recht. Da sie extrem gegen das Suchtmittelgesetz wie es bei uns heißt verstoßen haben (es sitzen auch schon viele Stammdealer die man schlicht damals vom sehen her sah!) drohen und kommen GEWALTIGE STRAFEN AUF SIE ZU!
3: Zivile Polizisten sind noch weit mehr als in Uniform unterwegs und dass haben die Straßendealer viel zu spät gerafft ihn ihrer schnellen Geldgier. Ich erkenne die aus 20 Meter Entfernung, aber es ist nun nicht mehr leicht in dunklen Ecken Geschäfte zu machen wie früher in Ruhe-in RUHE schon mal gar nicht. Man muss IMMER auf der Lauer sein wie ein Fuchs und selbst dann ist man sich unsicher-ich würde nie was kaufen, alleine das Risiko meinen Job für nix und wieder nix zu verlieren. Wozu auch? Bekomme eh alles verschrieben.
4: Auch an anderen "Hotspots" in Wien wie "Westbahnhof", "Praterstern", "Rennbahnweg", "Stadtpark", "U-Station Margaretengürtel+Kettenbrückengasse" usw. - alle diese hat es auch HART erwischt. Früher galt der Spruch: AM PLATZ GEHT IMMER WAS-HEUTE GILT: AM PLATZ GEHT IMMER KNAST! Und trotzdem finden sich IMMER NOCH einige Idioten welche freilich Drogen kaufen&verkaufen (dies zu IRREN PREISEN MITTLERWEILE UND MIT WAHNSINNSRISIKO WIE GESAGT, ABGESEHEN DAVON SIND 90 % DER SUBSTITOL KAPSELN AUSGESPUCKT UND WERDEN MIT SCHLEIM VON FREMDEN MENSCHEN INJIZIERT...SCHMACKHAFT NICHT?!).

Liebe Grüße aus Wien
Bernhard

PS: Der scheinbar generell ein guter Morphin"verarbeiter" ist-aber das Hydrochlorid halt noch weit besser oral wirkt, und nur dies soll es ja bei mir auch! Junkies lehnen aus jenen Grund Compensan ab, weil eben die Substitol irre leicht fast reines Morphin zu extrahieren ist-wie gesagt verzichten viele sogar auf diese "schrecklichen Ausgaben" wenn sie schon meinen UNBEDINGT JUNKEN zu müssen...tut mir leid, hab null Mitleid mit ihnen-jeder wählt hier in Wien SELBST SEINEN WEG und man kriegt wirklich viele Chancen alleine schon das Morphinprogramm an sich ist ein Geschenk wie es nur wenige Länder haben! Ich bin dankbar hier zu leben und verdamme jeden Straßenverkäufer!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Practicus
Beitrag 25.12.2013, 12:47
Beitrag #7


FOF addicted
********

Gruppe: member
Beiträge: 818
Beigetreten: 8.12.2006
Wohnort: Ruhr-West
Mitglieds-Nr.: 652



Hi Bernhard,
frohes Fest zuvor....

Solche Probleme wie du sie schilderst, wird es immer geben, so lange es für injizierbare Opiate nur einen illegalen Markt gibt und für die anderen gilt: Nimm meine saubere Therapie oder verrecke...
Die ganzen Polizeiaktionen nutzen nur den kriminellen Hintermännern - wenn kein "sauberes" Substitut auf dem Schwarmarkt verfügbar ist, steigen die Preise für dreckiges Straßenheroin.
Wer den Kick des Fixens unbedingt braucht, sollte sich als User registrieren lassen können und die Möglichkeit haben, vorher festgelegte Mengen sauberes Diamorphin kontrolliert zu erwerben und zu konsumieren - wir leben in einer Zeit, in der sich eine eindeutige Identifizierung sowohl des Konsumenten als auch der Drogencharge (Microtagging, DNA-Markierung) ohne großen Aufwand umsetzen lässt.
Freier Zugang für den Abhängigen selbst zu fairen Preisen und 10 Jahre Knast als Mindeststrafe für die unerlaubte Weitergabe sollten ausreichen, um den Schwarzmarkt selbst für Opioide völlig unattraktiv zu machen.
Seriöse Drogenexperten aus Großbritannien haben solche Vorschläge im berühmten "Blueprint" formuliert, auf deutsch "Nach dem Krieg gegen die Drogen - Modelle für einen regulierten Umgang" (Download auf der Seite des Akzept e.V.)

Schöne Feiertage noch

Praxx
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oktanbooster
Beitrag 27.12.2013, 00:02
Beitrag #8


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 400
Beigetreten: 23.4.2005
Wohnort: Wien
Mitglieds-Nr.: 282



Ist in Wien definitiv ANDERS! Warum? Ganz einfach: MAN KANN SICH EH LEGAL MIT MORPHIN SUBSTUIEREN LASSEN UND DIES DANN (halt notfalls daheim) gar i.v. nehmen! ALSO WOZU ILLEGAL KAUFEN?! Und JETZT bin ich wirklich gespannt.

LG und ebenfalls alles gute zu Weihnachten
Bernhard
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kilon
Beitrag 7.3.2017, 23:18
Beitrag #9


member
**

Gruppe: member
Beiträge: 28
Beigetreten: 6.7.2004
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 130



Practicus. Wunderbar gesagt...

Du ärgerst dich über Take-Home anderer? Lass sie ihr Geld doch mit ihrem Substitut verdienen, es gibt vermutlich keinen Ort der Erde wo es Substitute mit Take-Home gibt und auf der anderen Seite Leute wie mich die welches zu kaufen oder eben nicht-substis die es als "Notlösung" gerade zum Monatsende nutzen. Was interessieren dich die anderen?! Ich weiß, bei uns ist auch WIEDER mal eine Neuerung, weil ca. 1/3tel der Patienten es nicht hin kriegen mit dem Bezahlen, deshalb muss ich jetzt ne Extra-Runde immer drehen für den monatlichen Praxisbedarf, ist halt so wie die Artzhelferin in der Vergabe gesagt hat, sie weiß dass ich in über 11 Jahren noch nicht mal ne Androhung einer Verwarnung oder so hatte und immer bezahle, aber für dieses 1/3tel was nicht oder gerade jetzt mal für Januar bezahlt hatte müssen wir jetzt alle darunter leiden....

Ob die Frau Substitol verkauft oder auf den Strich geht um ihre Familie durchzubringen... wayne?! Konzentrier dich auf dich selbst zwinker.gif

Ich hatte die Oxys für unglaubliche 1€ je 80mg ne Weile bekommen, habe jedoch bei 1600mg entretardiertes nicht das geringste gemerkt (nein keine Fakes, ich nehme extremst viel Methadon und das baut bekanntlich den Steady-State auf, da kann Oxycodon auch bei 1600mg einpacken... nasal wäre das wie im schlechten film, da hätte ich einen riesigen Berg nach endloser zermörserei gehabt und hätte nach paar Gramm des "Gemisches" die Nase voll im wahrsten Sinne des Wortes, denn egal ob 10, 20, 40 oder 80... die Tabletten wiegen immer ein vielfaches oder zumindest 200mg bei den 80ern würde ich sagen wegen der Füllstoffe usw... wir haben in Deutschland Substitol was ich "damals" als ich im DF so aktiv war für unmöglich gehalten hätte, aber wir haben es. Das Berliner Heroinprogramm läuft auch so "Dr. Feelgood"-mäßig, aber es finden sich wenige Patienten weshalb selbst so junge Menschen wie ich die Polytox sind aber dafür keine Infektionskrankheit haben rein können... jedoch ist das "Endstation" fast, die einzige Möglichkeit für länger als 24 Stunden sich von der Praxis zu entfernen liegt im Polamidon (dort gibt es nur Pola weil sonst jault die Hälfe dass Metha ja der Dreck vom Pola ist, dass es andersherum ist, also Pola aus Metha hergestellt, das kannste denen eh nicht erklären, geschweige denn optisch aktive Isomere und Levo- sowie Dextro.....), also manche kriegen z.b. 2 x 150mg Diamorphin i.v. bzw ballern es halt, aber für den Abend und die Nacht nehmen sie noch Pola... da is so ein echtes A-Loch, der fährt nen gebrauchten Mittelklasse-BMW, hat jede Woche 7 Behälter mit jeweils 20ml Pola die er verkauft (er selbst ist im Hero-Programm) und das schärfste... er kackt sich ein wenn einem mal paar Cent fehlen, dabei hat er 500€ oder so im Portmonee...

DAS regt mich wieder auf, weil gerade er könnte da bissl rücksichtsvoller sein den Leuten auf der Szene gegenüber, ihm ist auch fast das Herz in die Hose gerutscht als ich den Namen des dortigen Arztes nannte, habe dann nur gesagt, keine Sorge... ich habe nur indirekt mit ihm "zu tun" (eigentlich gar nicht,aber egal).

Erst Substi, damals war die Schmerzliga schon echt gut, hätte ich geld würde ich die 10 oder vlt. inzwischen 15 oder 20€ Jahresbeitrag zahlen, denn die setzen sich aktiv dafür ein, dass retardierte (vermutlich aber auch chemische retardierte, was es ja bisher nur als Kügelchen zum Zerstoßen für die Magensonde gibt, also damit sie zerstoßbar sind, sind sie eben chemisch retardiert), von dem "Einsatz" der dortigen Ärzte (alle "hohen" Tiere der Schmerzliga sind Mediziner!) abgesehen erhält man als Mitglied auch auf Anfrage eine Liste aller Schmerzärzte in der Region inkl. Bewertungen usw... ihr Ziel wie gesagt, Morphin bis Oxyocodon/Hydromorphon auf normalem Rp so wie bei Benzos mit Ausnahmeregelung für retardierte Produkte oder evtl. auch etwas mit Naloxon? Egal, es wäre ein riesiger Schritt oder wie es bei den Amis heißt "Präzedenzfall"....
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 23.6.2017 - 14:46