IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
Weshalb lässt sich Buprenorphin so schlecht missbrauchen?, Pharmakologie / Keine Wirkung / Möglichkeiten
Pixman
Beitrag 20.11.2006, 07:49
Beitrag #1


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 103
Beigetreten: 3.7.2004
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 128



Werte Damen, werte Herren.

Da ich seit langer Zeit mal gerne wieder einen Rausch mit Subutex erleben möchte, habe ich es natürlich oft versucht in letzter Zeit. Problem: Es funktioniert nicht.

Aus meinen wenigen Erfahrungen damit weiss ich, dass es nur 100-300 Mikrogramm an BUprenorphin braucht um eine Wirkung zu erfahren (was natürlich umso angenehmer ist).
Jedenfalls passiert bei mir nach der Einnahme gar nichts. Nehme ich grössere Mengen (1-2mg) fange ich an zu schwitzen, fröstele ein wenig und fühle mich nicht allzu speziell, aber ab und zu etwas erleichtert und wach, andererseits ab und zu eher schlechter. heul.gif

Nach meinen Erfahrungen braucht es mindestens 2 Wochen reinster Opiat-Abstinenz bis Subutex wieder wirkt. Wenn man solange gewartet hat, kann man mehrere Tage am Stück Subutex konsumieren, nahezu ohne Wirkungseinbruch.
Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich das irgendwie sogar umgehen könnte; zusätzlich wäre interessant zu wissen WARUM das so ist.
Wenn ich z.B. 5-6 Tage warte nach einem Methadonkonsum oder etwas Ähnlichem (z.B. Morphin/Codein) wirkt Subutex nicht im Geringsten.

Wieso ist das so? Was passiert da genau im Kopf / an den Rezeptoren?
Mir ist bewusst, dass Bupre nur ein partieller Agonist ist und beide Seiten der Medallien aufzeigen kann.... aber so ganz erschliesst sich mir nicht, warum ich 2 Wochen warten muss, während andere das Zeug wöchentlich oder alle 4-5 Tage ohne Probleme konsumieren können. Was unterscheidet mich von denen?
[b]Kennt irgendjemand eine Möglichkeit,[ diese Abstinenz abzukürzen oder gar zu umgehen?/b]

Naja, genug geschrieben, ich hoffe ihr könnt mir folgen.

Grüsse,
Pix

Der Beitrag wurde von Pixman bearbeitet: 20.11.2006, 07:51


--------------------
Götterfunken fliegen durch meine Seele
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Tramadol0r
Beitrag 21.11.2006, 08:57
Beitrag #2


FOF alltime on
**********

Gruppe: member
Beiträge: 1741
Beigetreten: 27.6.2006
Mitglieds-Nr.: 516



Ich schreibe heute Mittag mal ein bisschen was dazu! Bin grad aufm Weg zum Studieren blacklol.gif . Mehr oder weniger zwinker.gif

Tramadol0r
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Pixman
Beitrag 21.11.2006, 19:57
Beitrag #3


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 103
Beigetreten: 3.7.2004
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 128



ZITAT(Tramadol0r @ 21.11.2006, 08:57) *
Ich schreibe heute Mittag mal ein bisschen was dazu! Bin grad aufm Weg zum Studieren blacklol.gif . Mehr oder weniger zwinker.gif

Tramadol0r

Ich warte... zwinker.gif


--------------------
Götterfunken fliegen durch meine Seele
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ganjaman
Beitrag 23.11.2006, 23:12
Beitrag #4


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 107
Beigetreten: 15.4.2006
Mitglieds-Nr.: 464



Das kenne ich. Nehme täglich 4 mg gegen das Krachen. Ich kann aber auch 24 mg nehmen. Mir geht es dann auch eher schlechter als zuvor. Ist wirklich interessant, dass Buprenorphin bei Menschen ohne Toleranz sehr stark wirkt wobei es bei Menschen mit Toleranz nur den Entzug fern hält.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Pixman
Beitrag 24.11.2006, 00:08
Beitrag #5


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 103
Beigetreten: 3.7.2004
Wohnort: Schweiz
Mitglieds-Nr.: 128



Vorallem fidne ich interessant, wie du schreibst, dass man in hohen Mengen, falls Toleranz vorhanden, man sich richtig anfängt schlecht zu fühlen. Das ist schon ziemlich befremdlich.


--------------------
Götterfunken fliegen durch meine Seele
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ganjaman
Beitrag 24.11.2006, 16:38
Beitrag #6


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 107
Beigetreten: 15.4.2006
Mitglieds-Nr.: 464



wahrscheinlich ist dann die antagonistische Komponente schon so stark, dass man sich nicht mehr gut fühlt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Johnjay82
Beitrag 24.1.2007, 20:40
Beitrag #7


member
**

Gruppe: member
Beiträge: 25
Beigetreten: 13.12.2005
Mitglieds-Nr.: 405



Ich fand Buprenorphin auch nicht wirklich turn-tauglich MIT Toleranz. Ohne Toleranz habe ich es aber auch mal getestet, jedoch mit genau dem selben schlechten Ergebnis. Der Rausch ist spürbar, jedoch zu ...."dumpf" (mir fehlt das Wort).

Meist waren Buprenorphin-Turns eher von Unwohlsein geprägt, als von Neutralität bei mir (auch bei Substitution).
Methadon finde ich persönlich da um ein vielfaches besser. Aber wiederum als Substitut schlechter, weil es unheimlich gierig macht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
M3TH4MORPH
Beitrag 1.3.2007, 01:46
Beitrag #8


FOF addicted
********

Gruppe: member
Beiträge: 806
Beigetreten: 16.2.2007
Wohnort: Ausland
Mitglieds-Nr.: 741



Da hab ich ja Glück das ich anders bin freak.gif

Nehme 0,4mg täglich.
Bei 1-2 mg merke ich schon deutlich den Opioid typische Kick (Euphorie, wärme, rumgezappel).

Vieleicht liegt es an der verdammt niedrigen Dosierung von 0,4mg? noplan.gif

Ach, übrigens, bin ab heute auf 0,3mg runter top2.gif



Gruss

M3TH4 (5UBUT3X blacklol.gif )


--------------------
No fate... ...only you decide
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Krabat
Beitrag 4.3.2007, 00:25
Beitrag #9


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 160
Beigetreten: 20.8.2006
Wohnort: Oldenburg
Mitglieds-Nr.: 550



ZITAT(M3TH4MORPH @ 1.3.2007, 01:46) *
Da hab ich ja Glück das ich anders bin freak.gif

Nehme 0,4mg täglich.
Bei 1-2 mg merke ich schon deutlich den Opioid typische Kick (Euphorie, wärme, rumgezappel).

Vieleicht liegt es an der verdammt niedrigen Dosierung von 0,4mg? noplan.gif

Ach, übrigens, bin ab heute auf 0,3mg runter top2.gif



Gruss

M3TH4 (5UBUT3X blacklol.gif )


Klar liegt das an der niedrigen Dosis.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gevatter
Beitrag 15.3.2007, 14:14
Beitrag #10


new member
*

Gruppe: member
Beiträge: 13
Beigetreten: 11.12.2006
Wohnort: Landeshauptstadt im Norden
Mitglieds-Nr.: 654



Naja, also ich merke schon einen opioidtypischen Flash, wenn ich anstelle meiner täglichen 8mg 16 oder gar 24 mg einfahre, aber Hallo! Das heißt angenehme, leichte Euphorie und eine deutliche Steigerung des Antriebes.
Die Geschichte verhält sich halt bei jedem individuell....
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20.9.2018 - 04:07