IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

5 Seiten V   1 2 3 > »   
Reply to this topicStart new topic
Codeinentzug bei 60mg, Was habe ich zu erwarten ?
tester
Beitrag 24.12.2006, 21:44
Beitrag #1


advanced member
*****

Gruppe: member
Beiträge: 200
Beigetreten: 5.3.2006
Mitglieds-Nr.: 434



Hi !

I möchte ab Morgen meinen 3 Codeinentzug starten. Ich habe ja schon 2 hinter mir, bin jedoch immer wieder rückfällig geworden. Damit mir dies nicht schonwieder passiert, habe ich nichts mehr nachbestellt und die letzten Wochen konsequent runterdosiert.

Und zwar bin ich in den letzten 4 Tagen auf 60mg Codeinphosphat-H ( 2 Gelonidas ) / täglich runtergegangen.
Das ist meiner Meinung ziemlich wenig ( ich war sonst täglich auf 250-350mg ), jedoch gibt es eine Besonderheit.

Also ich damals von ca. 300mg kalt entzogen habe, manifestierten sich die typischen Entzugssymptome erst nach 2-3 Tagen.

Bei den jetzigen 60mg/täglich geht es mir schon 24Std. nach der letzten Einnahme ziemlich übel !

Frage : 1. Ist das normal ?
2. Dauert der Entzug dadurch kürzer ?


--------------------
Codi Opt für alle !!!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Practicus
Beitrag 24.12.2006, 23:47
Beitrag #2


FOF addicted
********

Gruppe: member
Beiträge: 818
Beigetreten: 8.12.2006
Wohnort: Ruhr-West
Mitglieds-Nr.: 652



du bist ja schon die ganze zeit "latent entzügig", wenn du sich schon ne weile runterdosierst ...

wieviel hast du vorher genommen? 10 gelonida pro tag? ... da hast du mit den gut 5 g paracetamol pro tag deiner leber schon mal ordentlich einen gegeben ...

der morphinentzug dauert etwa eine woche ... die ersten drei tage wirds schlimmer, die letzten drei tage wird es besser ...

die entzugskrankheit verläuft in mehreren stadien:

0 craving, reizbarkeit ...
1 naselaufen, frieren, feuchte hände, unruhe
2 zusätzlich muskelschmerzen, bauchkrämpfe, herzjagen, schwitzen,
3 wie 2), alles schlimmer, zusätzlich erbrechen, durchfälle, zittern,
4 wie 3), zusätzlich massive probleme mit herz-kreislauf- und magen-darm-system, krampfanfälle, delirante symptome, intensivüberwachung erforderlich, lebensgefahr...

mit codein wirst du über stadium 2 nicht hinauskommen, falls doch, helfen medikamente wie flupirtin (katadolon) gegen die muskelschmerzen, clonidin (catapresan) gegen die magen-darm- und kreislaufprobleme und die triefnase (ist ein alpha-rezeptorenblocker, wird sonst für bluthochdruck verwendet), als quasi-beruhigungsmittel eignet sich doxepin (antidepressivum), dessen nebewirkungen den entzugssymptomen entgegenwirken und das auch sediert ...

die entzugskrankheit ist quasi ein "rebound-phänomen" - der körper hat sich an die drogenwirkung angepasst und produziert adrenalin und noch ein paar sachen im überfluss ... praktisch eine "adrenalinvergiftung"

Der Beitrag wurde von Fentanyl bearbeitet: 30.12.2006, 04:41
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tester
Beitrag 25.12.2006, 10:49
Beitrag #3


advanced member
*****

Gruppe: member
Beiträge: 200
Beigetreten: 5.3.2006
Mitglieds-Nr.: 434



ZITAT
wieviel hast du vorher genommen? 10 gelonida pro tag? ... da hast du mit den gut 5 g paracetamol pro tag deiner leber schon mal ordentlich einen gegeben ...


Nein, bei den hohen Dosen habe ich Perduretas Codeina genommen. Das ist ein Monopräparat

Was mich nur wundert ist, dass es mir selbst bei einer so geringen Toleranz schon am 1.Tag danach ziemlich übel geht. Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es bei 60mg/tgl. zu Muskelschmerzen und Bauchkrämpfen kommen kann !

Der Beitrag wurde von tester bearbeitet: 25.12.2006, 10:53


--------------------
Codi Opt für alle !!!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ROFFEL
Beitrag 25.12.2006, 11:30
Beitrag #4


FOF strong affinity
*******

Gruppe: member
Beiträge: 610
Beigetreten: 14.2.2004
Mitglieds-Nr.: 61



ZITAT(tester @ 24.12.2006, 21:44) *
Also ich damals von ca. 300mg kalt entzogen habe, manifestierten sich die typischen Entzugssymptome erst nach 2-3 Tagen.

Bei den jetzigen 60mg/täglich geht es mir schon 24Std. nach der letzten Einnahme ziemlich übel !

Frage : 1. Ist das normal ?
2. Dauert der Entzug dadurch kürzer ?



1)
Ja das ist normal, denn bei 60mg vergeht weniger Zeit bis der Stoff in deinem Körper
auf ein kritisches Minimum eliminiert ist und Entzugssymptome eintreten.
Deswegen brauchte es letzlich nur 24h bis du auf Entzug warst.

2) IMHO Nein.

Der Beitrag wurde von ROFFEL bearbeitet: 25.12.2006, 11:30
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sonne
Beitrag 25.12.2006, 20:55
Beitrag #5


FOF alltime on
**********

Gruppe: mod
Beiträge: 1549
Beigetreten: 20.9.2004
Wohnort: In meinen Träumen
Mitglieds-Nr.: 165



Hallo Tester,

ich habe kürzlích einer Bekannten ebenfalls geholfen beim Runterdosieren. Sie war auf Heroin, hat sich sodann auf meinen Vorschlag Polamidon besorgt und ist innerhalb von drei Wochen nach und nach runtergegangen. Das Runterdosieren ist bislang erfolgreich, das heißt sie ist seit nunmehr zwei Wochen auf Null und das ohne Entzugserscheinungen.

Ein Runterdosieren ist ohnehin immer möglich und es ist sogar möglich mit jeder Substanz - sogar mit Heroin, sofern man genügend Shore gleichbleibender Qualität hat, wenn man sich zum Zwecke des Runterdosierens ein 5 - 15 gramm-päckchen holt.

Auf was ich hinaus will: Ein Abdosieren ist nicht das eigentliche Problem. Dieses ist mit etwas mehr oder weniger Selbstdisziplin sowie mit Hilfe von Dritten (Familie, Freunde oder Klinik) IMMER möglich.
Das Problem ist eben wirklich, dass oft ab einer gewisser Dosis Gift es nicht möglich ist noch weiter runterzugehen oder aber, dass man einige Tage / Wochen wirklich clean ist und dann doch wieder mit dem Konsum anfängt. Bitte frage mich nicht nach dem Grund für den ständigen Konsum. Aber ich kenne wirklich keine andere Blume, die natürlich oder künstlich nachgebaut soviel Macht besitzt wie die Mohnblume. Dies hat mich schon oft zur Verzweiflung gebracht und trotzdem liebe ich sie. Ich zumindest weiß, dass ich einen Trost und eine Liebe kenne, die viele der "Normalen" nicht kennen und dafür bin ich dankbar.

Zu Deinem Plan
Da Du das Post gestern verfasst hast, weiß ich nun ja nicht, ob Du das Reduzieren immer noch möchtest oder schon wieder verworfen hast. Stimmungsschwankungen sind bei Süchtigen ja an der Tagesordnung.

Jedenfalls habe ich auch schon mit Codein abdosiert, was bei Codein relativ gut und problemlos verläuft.
Ich schreibe Dir hier einen Plan auf, den Du so oder so ähnlich einhalten kannst.

Meinen Erfahrungen nach gibt es beim Entzug verschiedene Typen. Einige z.b. ziehen einen kalten Entzug vor aus welchen Gründen auch immer. Andere ziehen einen warmen Entzug vor, welcher durch Abdosieren zum Erfolg = clean führt / führen soll. Bei dieser zweiten Gruppe nun gibt es wiederum Leute, die sich besser und sicherer fühlen und ganz schnell absetzen möchten. Anderen geht es besser, wenn sie es langsam machen. Ich selbst gehöre zur zweiten Gruppe und deswegen ist der folgende Plan nur meine Idee, die Du so oder ähnlich übernehmen kannst aber nicht musst.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Vorhaben.
Sonne.

P.S. einen weiteren Thread von mir über das Thema Entzug findest Du hier - klick mich - Entzug:

Und hier der Codein-Absetzplan
Tag 1 sind gleich 60 mg
Tag 2 sind gleich 55 mg
bis zu Tag Tag 11 sind gleich 10 mg
dosierst Du einfach jeden Tag um 5 mg ab.
Dann am Tag Tag 12 nimmst Du 9 mg
jeden Tag 1 mg weniger bis zu Tag 16 = 5mg
Sodann guckst Du in etwa, dass Du jeden Tag eine Dosis zwischen 0,2 und 0,5 mg weniger nimmst.
Diese Mengen von 0,2 bis 0,5 kannst Du dann restlich in Deinem Tempo abdosieren.

Weiter wegen Deiner Frage, dass der Entzug sich schneller einstellt, als Du es von früher kennst.

Zum einen stellt sich der Entzug schneller ein, die Wirkzeit der Tabletten verringert sich, weil Deine Toleranz immer mehr steigt, Dein Körper den Stoff immer mehr kennt und braucht. Zum anderen ist es aber auch so, dass Codein ohnehin keine lange Wirkzeit hat. Wenn es bei Dir noch 24 Stunden wirkt, dann hast Du sogar noch Glück. Bei mir wirkt Codein allenfalls 4 bis 6 Stunden und dann hätte ich wieder Entzug.
Es ist also normal dass die Wirkung immer kürzer wird, auch wenn das nicht gerade ein gutes Zeichen ist.

Der Beitrag wurde von Sonne bearbeitet: 25.12.2006, 21:36


--------------------
Es ist nicht die Sehnsucht nach dem Tod...
Es ist die Sehnsucht nach dem vollkommenen Leben...
NIRVANA
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tester
Beitrag 27.12.2006, 10:39
Beitrag #6


advanced member
*****

Gruppe: member
Beiträge: 200
Beigetreten: 5.3.2006
Mitglieds-Nr.: 434



Hi !

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten !

Heute ist der 3. Entzugstag. An den ersten beiden Tagen ging es mir am schlechtesten ( Kopfschmerzen, Schlappheitsgefühl )

Jetzt fühle ich mich wieder relativ fit. Ich glaube ich habe es geschafft. smile.gif


--------------------
Codi Opt für alle !!!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sonne
Beitrag 27.12.2006, 11:10
Beitrag #7


FOF alltime on
**********

Gruppe: mod
Beiträge: 1549
Beigetreten: 20.9.2004
Wohnort: In meinen Träumen
Mitglieds-Nr.: 165



@Tester
Wie gehst Du denn jetzt vor?
Hast Du die Dosierung noch weiter gesenkt oder machst Du es kalt, also ohne Hilfsmittel?

Mit einer guten Woche musst Du aber schon rechnen. Damit meine ich nicht, dass es Dir eine ganze Woche lang immer gleich schlecht gehen wird. Aber die Symptome wie heiß-kalt, Nervosität, Durchfall u.a. kommen in Abständen immer mal wieder.

Viel Kraft wünsch ich Dir noch,
Sonne


--------------------
Es ist nicht die Sehnsucht nach dem Tod...
Es ist die Sehnsucht nach dem vollkommenen Leben...
NIRVANA
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tester
Beitrag 27.12.2006, 13:20
Beitrag #8


advanced member
*****

Gruppe: member
Beiträge: 200
Beigetreten: 5.3.2006
Mitglieds-Nr.: 434



Also ich habe Sonntag morgens ( 24.12 ) das letzte mal 60mg Codein genommen. Heute geht es mir relativ gut und kann sagen, dass ich übern Berg bin.

Also Entzugssymptome hatte ich nur leichte Kopfschmerzen und Schlappheitsgefühl. Gegen Durchfall habe ich mit Loperamid vorgebeugt. Das war das einzige Hilfsmittel.

Der kalte Entzug von 300mg damals, war viel schlimmer. Arbeiten war unmöglich.


--------------------
Codi Opt für alle !!!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
_GUESTCumulus_
Beitrag 27.12.2006, 13:27
Beitrag #9





guest






Hmmh, ich seh keine guten Perspektiven für dich.

Wenn ich mich nicht TOTAL täusche (in dir), wird das ewig so weitergehen und auch immer schlimmer werden von mal zu mal. Und irgendwann kannst du nicht mehr clean werden, weil sich was irreversibel oder zumindest auf Monate/Jahre im Gehirn geändert hat (wie bei mir).

Hattest bzw. hast jedenfalls das absolut identische Konsumschema auch mit denselben Substanzen wie ich. Nach 2 Jahren war ich so wie du jetzt. Nach 5 Jahren hab ich ne Substitution mit Subutex angefangen. So wie es aussieht, die absolut einzige Lösung für mich. Alles andere ist sowas von unmöglich für mich.

Also hoffentlich schaffst du es jetzt oder nie oder halt wie ich dann in ein paar Jahren (aber dann mach Subutex, nicht Metha!! Gut merken!)
So seh ich das.

Der Beitrag wurde von Cumulus bearbeitet: 27.12.2006, 13:29
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Tramadol0r
Beitrag 27.12.2006, 18:32
Beitrag #10


FOF alltime on
**********

Gruppe: member
Beiträge: 1741
Beigetreten: 27.6.2006
Mitglieds-Nr.: 516



Jo, denke ich fast auch. Nach wieviel Entzügen sagte ich mir "ja, diesmal wirds klappen, das wars..." und keine 2 Wochen (maximal) hats gedauert. Ab ner gewissen Zeit die du dabei bist, bist du nunmal gezeichnet und wirst auch nix groß dran machen können. Du kannst lediglich das beste drauf machen und lernen damit so gut es geht umzugehen und den Schaden so klein wie möglich zu halten.
Ich habe hin und wieder durchaus Tage, da verfluche ich das ganze (wegen dem "Stress", den finanziellen problemen und somit auch den Schulden), aber es gehört irgendwo einfach zu mir.

Tramadol0r

Der Beitrag wurde von Tramadol0r bearbeitet: 27.12.2006, 18:32
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tester
Beitrag 27.12.2006, 20:19
Beitrag #11


advanced member
*****

Gruppe: member
Beiträge: 200
Beigetreten: 5.3.2006
Mitglieds-Nr.: 434



Also ich denke ehrlich gesagt schon, dass ich es jetzt schaffe. Bei den vorherigen Entzugsversuchen hatte ich immer etwas Codein im Haus. Da konnte ich nach dem 2 oder 3 Entzugstag einfach nicht wiederstehen.

Aber diesmal habe ich stark runterdosiert ( 60mg/Tag ist doch eigentl. nichts im Vergleich zu den meisten hier )
und ALLES restlos aufgebraucht und nichts nachbestellt. Ich habe NICHTS Zuhause. Und ich werde nichts mehr bestellen !!!

Ein weiterer Vorteil ist, dass niemand im Familien und Freundeskreis Opioide gebraucht oder konsumiert.
Viele rauchen zwar und trinken Alk, aber diese Substanzen reizen mich nicht.


--------------------
Codi Opt für alle !!!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
_GUESTCumulus_
Beitrag 28.12.2006, 01:07
Beitrag #12





guest






Du bestellst garantiert wieder, kommt bestimmt wieder mal ein seixxbilliges Angebot und noch dazu Perduretas und dauert ja nur 8-14 tage und man hat ja ne Kreditkarte. Ich hab mich 5 Jahre ausschliesschlich ausm Internet und Internetbekanntschaften versorgt.

Das ist wirklich kein Argument von dir. Wirst sehen. Nach den nexten 3 vergeblichen Versuchen würd ich ne Substi machen mit Subutex. Ist aber jetzt nur mein ganz persönliche Meinung!!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Fern-Ost
Beitrag 28.12.2006, 04:18
Beitrag #13


FOF strong addicted
*********

Gruppe: member
Beiträge: 1241
Beigetreten: 15.4.2005
Mitglieds-Nr.: 279



So ganz pessimistisch solltest du es aber nicht sehen!
Wichtig ist das du dir nun schnellstmoeglich eine Rueckfall-prophylaxe aufbaust!
Ebenso dafuer sorgst das du gar nicht erst in die Versuchung geraets dies Codein wieder zu besorgen.

viel glueck smile.gif


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Guttersnipe
Beitrag 28.12.2006, 07:47
Beitrag #14


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 137
Beigetreten: 7.3.2006
Mitglieds-Nr.: 439



Darf Dr. Guttersnipe auch eine "kongeniale Fern-Expertise" abgeben?!^


nun, schwierig @Tester was zu raten, da man ihn ja nicht so kennt.
Anhand der wenigen Zeilen, die auf eine mittelprächtig entwickelte Codein-Abhängigkeit schliessen lassen, anscheinend (noch)nicht in einem sehr destruktiven Abgang, da der Patient noch arbeitet und alleine auf Null entziehen kann...würde ich keinesfalls Substitution empfehlen. Das wäre hier vielleicht sowas wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben. Oder umgekehrt. Das würde ich erst angehen, wenn andere Massnahmen versagt haben.

aber frage Dich mal ehrlich und gewissenhaft: "Warum sollte das jetzt klappen, also längerfristig? Physischer entzug ist nur der 1. schritt, mit Deiner eigenen Erfahrung und Deinem eigenen Wissen wirst Du erst mal nicht weit kommen.
Deswegen sehe ich auch, dass Du bald wieder konsumierst. So wie vorher oder wahrscheinlich noch mehr.



Wenn es Dir wirklich ernst ist, dann gehe zum Suchttherapeuten oder in eine Selbsthilfegruppe. Alleine wirst Du scheitern. Oder bist eine der rühmlichen Ausnahmen.
Davon gehen wir Süchtigen ja meistens, zumindest am Anfang, immer aus.

Und leider ist es auch so, dass man erst mal wirklich derbe auf dem Boden aufschlagen muss, um bereit ztu sein, grundlegend was zu ändern. Nicht wenige bleiben aber dann dort lieber liegen und sterben.


Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better, mfg Guttersnipe


--------------------
The Guttersnipe lives in the Gutter outside...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Fentanyl
Beitrag 30.12.2006, 04:58
Beitrag #15


FOF founder
**********

Gruppe: rootAdmin
Beiträge: 2052
Beigetreten: 13.12.2003
Wohnort: Hessen
Mitglieds-Nr.: 1



ZITAT(Cumulus @ 27.12.2006, 13:27) *
Und irgendwann kannst du nicht mehr clean werden, weil sich was irreversibel oder zumindest auf Monate/Jahre im Gehirn geändert hat (wie bei mir).
Das ist ja wirklich mal eine kreative Ausrede, um nicht mehr ans Abdosieren zu denken zwinker.gif
Spaß beiseite: Was du beschreibst, ist die typische Suchtkonditionierung. Es ist ja logisch, dass mit jedem verpatzten Entzug das vertrauen in die eigenen Fähigkeiten abnimmt, wodurch man irgendwann die Vorstellung entwickeln kann, dass es einem einfach nicht möglich ist. Es ist aber möglich, nur eben sehr schwer!

Ich möchte dich desweiteren bitten, tester nicht unnötig zu demotivieren. Nur, weil du es nicht gebacken bekommst, abzusetzen, heißt es nicht, dass andere das nicht schaffen. Es ist nicht Sinn des Forums, andere User zu demotivieren!

Substitution ist hier überhaupt nicht indiziert und IMHO sollte daran kein Gedanke verschwendet werden. Finde den Grund, warum du konsumierst, nur so kannst du es schaffen, aufzuhören!

MfG; Fenta


--------------------
..:: I'm back, recovered. Escaped from MDPV hell, although this was by far the best stimulant drug I've ever taken ::..

[Wo Inkompetente grenzenlos herrschen, herrscht auch grenzenlose Inkompetenz...]
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tester
Beitrag 30.12.2006, 15:34
Beitrag #16


advanced member
*****

Gruppe: member
Beiträge: 200
Beigetreten: 5.3.2006
Mitglieds-Nr.: 434



Tag 6 :

Alle körperlichen Entzugssymptome sind verschwunden. Die Gier nach dem Codein nimmt auch immer mehr
ab. Ich fühle mich wieder normal !


--------------------
Codi Opt für alle !!!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
_GUESTCumulus_
Beitrag 30.12.2006, 21:35
Beitrag #17





guest






Demotivieren motiviert doch!
Jetzt zeigt er es allen, speziell mir!

Angst machen schadet auch nie.

Ich halte nix von dem "Wir sind alle bei dir, wir sind doch schliesslich alle eine Truppe hier, die am selben Strang zieht" ---- und die Hälfte ist im *****
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Fentanyl
Beitrag 30.12.2006, 22:40
Beitrag #18


FOF founder
**********

Gruppe: rootAdmin
Beiträge: 2052
Beigetreten: 13.12.2003
Wohnort: Hessen
Mitglieds-Nr.: 1



Ist mir egal, was du davon hältst. Ich möchte hier weder sinnlose Euphemismen noch irrational pessimistische Prophezeiungen, und das hat schon seinen Grund. Erstens, weil dies ein sehr sensibles Thema und zweitens das FOF öffentlich ist.

MfG; Fenta


--------------------
..:: I'm back, recovered. Escaped from MDPV hell, although this was by far the best stimulant drug I've ever taken ::..

[Wo Inkompetente grenzenlos herrschen, herrscht auch grenzenlose Inkompetenz...]
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Guttersnipe
Beitrag 31.12.2006, 13:24
Beitrag #19


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 137
Beigetreten: 7.3.2006
Mitglieds-Nr.: 439



ZITAT(Cumulus @ 30.12.2006, 21:35) *
Demotivieren motiviert doch!
Jetzt zeigt er es allen, speziell mir!

Angst machen schadet auch nie.

.....



Naja, Grössenwahn und Selbst-Zentriertheit hoch10 sind auch so typische Charaktereigenschaften der Süchtigen. (Natürlich nicht aller).

Jetzt wird Tester für Cumulus "clean". Motivationstraining.


@tester: Ja herzlichen Glückwunsch, das war schon ein gutes Stück Arbeit. Aber Du weisst ja selber wie es ist. Irgendwann gehts Dir richtig gut, alles läuft, Leben macht Spass. ABER - irgendwas fehlt.
Irgendwas fehlt verdammtnochmal immer. Ist jedenfalls bei mir so und sehr vielen anderen Opiat-Süchtigen die ich kennenlernen durfte und musste.
Und dann denkst Du Dir: " Aach, jetzt nehme ich halt mal was, nur am WE, mehr nicht."

Und dann fängt es wieder an.


Deshalb rate ich Dir wirklich, da Du es schon geschafft hast physisch abzukicken. Bewahre deine Arbeit und suche wie schon oben genannt nach dem Grund warum Du Dich mich Codein behandeln musstest. Denn der Grund ist doch jetzt nicht einfach weg.
Miner Erfahrung nach verschwindet die Sucht auch nie, aber man kann wenigstens wenn man die Mechanismen kennt dem was entegensetzen.


Nein, ich bin nicht "clean" zur Zeit - war aber schon öfters mal total-abstinent. in der Zeit musste ich einiges anders angehen in meinem Leben. Sonst wäre ich nicht abstinent gewesen. und die Zeit war nicht umsonst, auch wenn ich heute wieder was nehme, ganz im gegenteil.

vielleicht gehe ich das auch mal wieder an, die Abstinenz. Aber irgendwie gehts mir zur zeit nicht schlecht mit meiner Sucht.



mfg, guttersnipe


--------------------
The Guttersnipe lives in the Gutter outside...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
_GUESTB R O M A_
Beitrag 31.12.2006, 13:56
Beitrag #20





guest






ZITAT(Guttersnipe @ 31.12.2006, 13:24) *
Bewahre deine Arbeit und suche wie schon oben genannt nach dem Grund warum Du Dich mich Codein behandeln musstest. Denn der Grund ist doch jetzt nicht einfach weg.


ich möchte an dieser stelle noch einmal das bewußtsein dafür schärfen, nicht immer eine pathologisierung des drogenkonsums zu betreiben!
deshalb kopiere ich nochmals eine passage aus einem anderen thread hier hinein:

der wunsch nach drogenbedigtem rauscherleben wird in solchen diskussionen eigentlich immer ignoriert. das ist aber ein konstitutiver besatandteil des drogenkonsums.
es wird immer so getan, als seinen drogen ausschließlich eine kompensation von irgendetwas anderem.
aber man darf nicht immer übergehen, dass der wunsch nach einem bestimmten rauscherlebnis durch eine bestimmte droge ein wunsch für sich sein kann und nicht nur "ausweichhandlung".
Go to the top of the page
 
+Quote Post

5 Seiten V   1 2 3 > » 
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20.9.2018 - 03:08