IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

2 Seiten V  < 1 2  
Reply to this topicStart new topic
Methadon einfach weglassen, Mann im künstlichen Koma-kein Metha mehr
Mevaloti
Beitrag 16.5.2010, 13:48
Beitrag #21


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 446
Beigetreten: 18.12.2004
Wohnort: im schönen Osten
Mitglieds-Nr.: 212



die Sorgen mach ich mir auch. Will aber nicht ständig nachfragen und nerven.... narf.gif


--------------------
Signaturen sind seltsam!!!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
oxyday
Beitrag 16.5.2010, 22:35
Beitrag #22


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 114
Beigetreten: 20.8.2007
Wohnort: Im wilden Süden
Mitglieds-Nr.: 1023



ach narkoomi,
wir kennen uns zwar nicht, aber mich hat die geschichte um dich und deinen mann mehr als einmal die tränen ins
gesicht gerührt. ich finde es eine unendliche herzlichkeit wie du deinen mann begleitet hast. leider vermute ich
jetzt das schlimmste, weil du dich nicht mehr meldest. ich wünschte du gibst mal ein zeichen von dir.
ich bin in gedanken bei dir, selbst wenn wir uns nicht kennen aber ich kann das ganze mehr als gut nachvollziehen.

liebe grüße oxyday
Go to the top of the page
 
+Quote Post
hallole309
Beitrag 17.5.2010, 13:00
Beitrag #23


real member
***

Gruppe: member
Beiträge: 87
Beigetreten: 26.11.2004
Mitglieds-Nr.: 197



Also, es sieht gut aus, sie war vor 2 Stunden hier im forum angemeldet, aber trotzdem, bitte äußere Dich, ich möchte Dir helfen, wenn es geht und in meiner Macht steht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Narkoomi
Beitrag 17.5.2010, 19:10
Beitrag #24


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 176
Beigetreten: 30.3.2007
Wohnort: BI
Mitglieds-Nr.: 795



Hallo Ihr Lieben,
keine Angst, mir geht es soweit gut...naja, soweit man das alles als gut bezeichnen kann. Ich hatte die letzten Tage wenig Lust online zu gehen und war außerdem damit beschäftigt, Sachen im Namen meines Mannes zu klären (z.B. Infogespräch beim Amtsgericht, Bestellungsurkunde als seine Betreuerin usw...Anträge und den ganzen Kram). Seid mir bitte net böse....seid Ihr ja eh nicht;)
So, zum Zustand meines Mannes. War gestern da, er ist seit wenigen (ca.3) Tagen aus dem künstlichen Koma erstmals raus. War da, hab ihn mit Namen angesprochen, er macht auch die Augen auf, aber es ist furchtbar, ein Auge schaute geradeaus, das andere irgendwie nach rechts, wußte also nicht, ob er mich ansieht oder einfach nur reagiert. Das Pflegepersonal bestätigte mir das auch, er sei ansprechbar, aber mehr auch nicht. Ständig krampfte er sich zusammen, als hätte er Schmerzen, mußte dann aber wohl Husten (versuchte es), es kam dann immer Schleim in den Trachealtubus...
Der behandelnde Arzt sagte mir, das einzig positive wäre, das er das erstemal aus dem Koma raus ist, auch die Katecholamine nicht mehr braucht (beim letzten Versuch, ihn "aufzuwecken", ist das Herz und der Kreislauf ja total abgeschwirrt, sodaß sie ihn sofort wieder sedieren mußten. Gesundheitlich gibt es noch nichts positives zu berichten (lt. Doc). Wortwörtlich sagte der Arzt, dass mein Mann "in der Luft hängt", also zwar irgendwie wach ist, aber nichts mitbekommt. Muß dazu sagen, dass er immer noch ne Menge Medis kriegt (Sufenta, Dormicum, Antibiotika 2 Sorten, Furosemid, Propofol) und halt die ganzen Standardmedis, Infusionen, Nahrung usw. Ein Bild des Jammers, die Ärzte wagen auch noch keine Prognose, beim Gespräch mit der Oberärztin hieß es ja, dass es sehr sehr schlecht aussieht, weil sein Körper überhaupt keine Kraft bzw, keine Abwehrkräfte mehr besitzt. Er ist ja bis zum Schluß auch immer noch öfter unterwegs gewesen. In der Akte konnte ich nur lesen: Schweres Alkoholdelir, Leberzirrhose (Stadium stand nicht dabei). Aszites u.a., was ich nicht entziffern konnte oder auch nicht kenne.Also, weiterwarten, mehr kann keiner für ihn tun.
Ihr braucht Euch wirklich keine Sorgen zu machen, es ist schon schwer, so mit der Kleinen und alles andere hinzukriegen, aber ich habe ganz ganz liebe Hilfe, vor allen Dingen viel Hilfe und Unterstützung von jemandem, der mir sehr ans Herz gewachsen ist (man kannte sich aber schon alle vorher).
Tja, neues gibts noch nicht, werde Euch aber auf dem Laufenden halten.
An die docs hier unter uns (Praxx, hallole): Was meint Ihr dazu? hallole, Du hattest mich ja schon mit der harten Wahrheit konfrontiert, mit der ich auch schon gerechnet hab...wir müssen auch immer noch mit dem Schlimmsten rechnen, er kann es noch mal schaffen, lt. Ärzte aber sehr sehr schlechte Aussichten, es kann aber auch sein, dass er kippt und die Organe versagen.
Ich hoffe, dass ich als seine Betreuerin nicht eines Tages eine schwere Entscheidung fällen muß, denk da natürlich kaum dran, aber manchmal schon, da keine Patientenverfügung existiert. Die 2. Lungenentzündung ist fiebermäßig eingedämmt, aber er kriegt noch weiter Antibiose.
Ach, hallole: Was meintest Du eigentlich mit Sepsis??? Hab davon gehört, dachte aber in erster Linie immer an eine Blutvergiftung, ist aber wohl auch was anderes, oder???
Bitte, wenn Ihr wollt und könnt, äußert Euch doch mal zu der ganzen Situation, ich weiß, es ist schwer, so ferndiagnosenmäßig, aber trotzdem.
Danke Euch allen
Liebe Grüße
Bine


--------------------
Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht. Doch der Haifisch lebt im Wasser, so die Tränen sieht man nicht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
hallole309
Beitrag 17.5.2010, 19:38
Beitrag #25


real member
***

Gruppe: member
Beiträge: 87
Beigetreten: 26.11.2004
Mitglieds-Nr.: 197



OK, vielen lieben Dank für Deine ausführliche Beschreibung. Aber ich habe Angst vor einer ganz bestimmten Situation. Ganz viele Menschen kommen, bevor es ganz aus ist, noch mal kurz auf den Berg und viele Leute, auch Ärzte, interpretieren das als die Krise sei bewältigt, Es kann zwar so sein, aber der Weg nach unten ist leider auch wahrscheinlich, genau, wie Eure Ärztin sagt, er schwebt in einem unklaren Zustand. Ich bin bestürzt, dass ich Dir aus meiner Erfahrung als Intensivmediziner keine andere , weil bessere Prognose schreiben kann, aber ich will Dich nicht in falscher Sicherheit wiegen. Die Situation ist nach wie vor ernst.
Diese seltsamen Reaktionen, die Dein Mann nach dem Aufwachen macht, sind vollkommen natürlich, sie zeigen einfach ein sog. Durchgangssyndrom, in dem er zwar anfängt, sich zu rappeln, aber durch die wochenlange Sedierung bzw. Narkose noch einen gewissen Überhang hat.

Ich musste diese Ängste aber klar ausdrücken, da die Situation so massiv belastend für Dich sein muss, dass da auch ohne weiteres ne Sicherung bei Dir durchbrennen kann. Ich hatte schon Sonne gebeten, Deine IP der Polizei mit entsprechenden Hinweisen zu geben, da eben schon in meinen Augen eine gewisse Verantwortung durch uns da ist, wenn jemand so nachvollziehbar verzweifelt schreibt. Deswegen lass uns nur kurz, es reicht ja ein Satz, von Deiner Verfassung hören, es kann auch entlasten, wenn Du einen Möglichkeit findest, dem Stress, den Du gerade erleidest, auch einen gewissen Platz zu geben. Also bitte nict böse sein. OK?

Und noch ganz kurz eines: Sepsis=Blutvergiftung
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Narkoomi
Beitrag 18.5.2010, 09:42
Beitrag #26


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 176
Beigetreten: 30.3.2007
Wohnort: BI
Mitglieds-Nr.: 795



@hallole:

Danke für Dein post. Ok, kurz zu mir:
Ihr müßt Euch wirklich keine Sorgen machen, bin Tag und auch nachts nie allein (meine jetzt nicht meine Tochter). Ich habe soetwas, was passiert ist und den jetzigen Zustand schon befürchtet. Okay, ganz ehrlich, unsere Ehe besteht eh nur noch auf dem Papier, aber trotzdem läßt es mich nicht kalt, das dürfte ja wohl klar sein.
also, ne, das mit der IP is nicht nötig, lieb von euch, dass Ihr Euch Sorgen um mich macht, aber ich hatte einfach keine Lust und auch wenig Zeit, online zu gehen. Keinen Bock auf DF, keinen Bock hier auf´s FOF. Dazu kamen Probleme mit dem Monitor, der Bildschirm kackte immer wieder ab, aber nu is alles in Ordnung.
Melde mich auch wieder regelmäßig, versprochen!!!
Liebe Grüße
Sabine


--------------------
Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht. Doch der Haifisch lebt im Wasser, so die Tränen sieht man nicht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Narkoomi
Beitrag 25.5.2010, 09:23
Beitrag #27


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 176
Beigetreten: 30.3.2007
Wohnort: BI
Mitglieds-Nr.: 795



Hallo Ihr,
so, n kurzes update.
Mein Mann ist seit einigen Tagen raus aus dem Koma, ihm geht es erstaunlicherweise gut, was auch die Ärzte ein wenig verwundert. Er kann allerdings noch "kippen", sagte mir der Doc. Sprechen kann er noch nicht, Verständigung ist dementsprechend schwierig.
Tja, warten wir mal ab, bin aber guter Dinge...da er vor 14 Tagen ja noch mehr oder weniger dem Tode sehr nahe war.
LG
Bine


--------------------
Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht. Doch der Haifisch lebt im Wasser, so die Tränen sieht man nicht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sonne
Beitrag 25.5.2010, 20:41
Beitrag #28


FOF alltime on
**********

Gruppe: mod
Beiträge: 1549
Beigetreten: 20.9.2004
Wohnort: In meinen Träumen
Mitglieds-Nr.: 165



hey Süsse,
troest.gif
manchmal sind Worte so fehl am Platz oder ich weiß auch nicht wie ich das jetzt sagen soll.

Ich bin für Dich und Dein Kind erleichtert, dass er erstmal wieder da ist, auch wenn es wieder kippen kann, wobei ich das in dem Fall jetzt irgendwie nicht glaube.... so schlecht wie es ihm ging, die vorangegangenen Umstände etc. pp.

Ich glaube, wenn es jetzt wieder schlechter wird oder "kippen" wie die Ärzte sagen, dann wäre das einfach ganz verdammt schreckliches Pech.
Habe aber eher das das Gefühl, dass etwas in ihm sehr stark gekämpft hat, um zurück zu kommen.

Du sagst zwar, Eure Ehe besteht eigentlich nur noch auf dem Papier. Trotzdem kann ich das alles mitfühlen, was Du durchgemacbt hast die letzten Wochen. Ich bin von meinem Ex mittlerweile ja auch schon seit 16 Monaten getrennt und trotz allem, weil wir sehr lange zusammen waren (immerhin elf Jahre und ich bin gerade mal 34) verbindet uns immer noch und weiterhin so viel und er ist für mich nach wie vor mein bester Freund, wenn auch nicht mehr Partner.

Ich wünsche Deinem Mann, dass es jetzt wieder aufwärts geht, so dass auch Du und Dein Babe wieder zur Ruhe kommen.

Alles Liebe
Sonne

Hm, jetzt habe ich irgendwie trotzdem mehr geschrieben, als ich dachte, es fertig zu bringen.


--------------------
Es ist nicht die Sehnsucht nach dem Tod...
Es ist die Sehnsucht nach dem vollkommenen Leben...
NIRVANA
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oktanbooster
Beitrag 10.7.2010, 19:08
Beitrag #29


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 400
Beigetreten: 23.4.2005
Wohnort: Wien
Mitglieds-Nr.: 282



Ich traue mich fast gar nicht zu fragen, aber was gibt es neues liebe "Omi" (dass ist LIEB/NETT gemeint nicht sonstwas!) ? noplan.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Practicus
Beitrag 16.9.2010, 19:26
Beitrag #30


FOF addicted
********

Gruppe: member
Beiträge: 818
Beigetreten: 8.12.2006
Wohnort: Ruhr-West
Mitglieds-Nr.: 652



Weiss irgendjemand etwas Neues von Omi und/oder ihrem Mann?

LG

Praxx
Go to the top of the page
 
+Quote Post
sheol
Beitrag 17.9.2010, 21:14
Beitrag #31


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 120
Beigetreten: 10.5.2010
Wohnort: Oz
Mitglieds-Nr.: 1033



mach mir auch sorgen. meine ma hatte auch son oesophagusvarrizzenriss,aber bei ihr waren die vorraussetzungen anders, sie hat sehr knapp mit ner leberzirrhose überlebt.
ich hffe dass es den beiden gut geht, aber dass sie sich nicht zurückmeldet lässt schlimmes vermuten :/


--------------------
"Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oktanbooster
Beitrag 16.1.2011, 04:29
Beitrag #32


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 400
Beigetreten: 23.4.2005
Wohnort: Wien
Mitglieds-Nr.: 282



Nunja jetzt wissen wir von Omi zumindest was sich da getan hat, wie ich schon schrieb in ihren Thread alles Gute und Liebe für 2011 ihr UND ihrem Mann top2.gif troest.gif !
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Narkoomi
Beitrag 13.4.2011, 11:03
Beitrag #33


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 176
Beigetreten: 30.3.2007
Wohnort: BI
Mitglieds-Nr.: 795



Hallo und danke nochmal für die lieben Grüße. Schreibe jetzt hier n kurzes update, hatte, glaub ich, nen anderen Thread angefangen und über das ganze letzte Jahr berichtet(das mein Männe mehr oder weniger...eher mehr! im KH verbracht hat).
Tja, mir geht es so naja...es läuft halt immer irgendwie, ich bin da aber auch jemand, der sich eigentlich nie selbst aufgibt und letztendlich den Arsch immer wieder hochkriegt. Das Problem bei mir ist zur Zeit, das ich mich mit Metha ja im letzten Jahr so hoch dosiert hab, das ich ständig was "nachbesorgen" muß, weil ich mit meiner Dosis nicht mehr hinkomme. Okay, an dosiserhöhung habe ich ja nu auch schon gedacht, aber es hat meinen Substiarzt wohl irgendwie erwischt. Er hat ja schon immer nicht so ganz rechtskonforme Sachen gemacht, aber es gab inzwischen eine Anzeige bei der KV wegen UK´s, die er abrechnete, die aber nie stattfanden, und wohl noch einiger BTM-Sachen, die er nicht nachweisen konnte, da kreisen allerdings nur Gerüchte. Jedenfalls muss auch ich nu zweimal in der woche hin, was schon nervt, wenn man 15Jahre nur einmal wöchentlich hinmußte. Nun gut, aber der Doc ist komischerweise nie in der Praxis bzw. ich habe ihn das letzte mal vor ca.4Wochen gesehen. Als ich mal nachfragte, wurde herumgedruckst und gesagt, ich müsse einen Termin machen. Von einer Bekannten habe ich gehört, das wohl vor einiger Zeit hier in BI ein Arzt vor Gericht mußte, es ging darum, dass er eine Zweitpraxis (was sie ja ist) betreiben wollte, es ihm aber untersagt wurde...könnte also sein, das es sich um ihn handelt.Ach ok, ich werde also weiter versuchen, mich wieder auf einen stabilen Level zu bringen,denn Substi kostet auch Geld.
Update mein Mann: Ihm geht es teilweise besser als mir, ne ehrlich, wer weiß, was er mitgemacht hat. Im Mai muß er für 5 Tage ins MMH zur Komplettuntersuchung und damit sie ihn auf die Empfängerliste für ne Transplantation setzen können. Im Moment hat er wohl Stadium Child B (war ja schon auf C), aber ich hab davon kaum ne Ahnung, weiß das nur aus Briefen.
Soweit so gut, wollte mich auch mal wieder melden, komme auch nicht mehr so oft an den PC, ha. selbst meine Tochter hat einen im Zimmer, aber ich bin immer auf die Gnade meines Mannes angewiesen. Wie ich schon schrieb, er hat sich doch mächtig verändert.
Also, danke nochmals für die guten Wünsche...bis bald
Bine


--------------------
Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht. Doch der Haifisch lebt im Wasser, so die Tränen sieht man nicht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
sheol
Beitrag 13.4.2011, 19:19
Beitrag #34


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 120
Beigetreten: 10.5.2010
Wohnort: Oz
Mitglieds-Nr.: 1033



oh. ich drück euch die daumen. schau vll dass du dich nachm anderen substiarzt umschaust, also mal fragst ob andere noch plätze freihaben, denn sollte dein arzt e anklage bekommen wird er nicht mehr substituieren dürfen und ihr steht schnell "auf der straße". da wäre es doch sinnvoller vorher schon nachzufragen, ob irgendwo freie plätze sind, mal ein gespräch mit anderen ärzten zu führen und zu fragen, ob sie dich übernehmen würden, wenn dein arzt da n berufsverbot bekommt.


drück euch die daumen.

btw-hat er auch eine tochter? habt ihr schonmal an lebendspenden gedacht? da wird einem nahen angehörigen ei teil der leber entnommen und dem patienten verpflanzt. wäre das nicht ne möglichkeit?


--------------------
"Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Narkoomi
Beitrag 14.4.2011, 17:45
Beitrag #35


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 176
Beigetreten: 30.3.2007
Wohnort: BI
Mitglieds-Nr.: 795



Ja, ich speckere ja schon nach anderen Ärzten, hätte da evtl. jemanden, nicht weit von mir, der mich dann oder auch bald schon übernehmen würde, weil ich auch einfach n schlechtes Gefühl hab bei der ganzen Praxis.

So...was die Lebertransplantation betrifft: Wir haben ja ne gemeinsame Tochter, aber die ist 10 und der werde ich bestimmt kein Stück ihrer Leber entnehmen lassen. Nee, mal im Ernst, in der MMH dort in der Transplantationsambulanz sagten sie, dass Lebendspenden nicht gemacht würden. Ob nun überhaupt nicht dort oder nicht in seinem Fall, weiß ich nicht, sie meinten, dass Risiko, an dem Eingriff zu sterben, wäre auch für den Spender(in seinem Fall wäre es eine Schwester gewesen) viel zu hoch, sie läge bei ca.40 Prozent. Ich war allerdings bei dem Gespräch nicht dabei, aber Lebendspende kommt da nicht in Frage. Allerdings geht es ihm so gut zur Zeit, dass im Moment keine Spende nötig ist, letztes Jahr hätte er fast sofort ganz oben auf der Liste gestanden, nach diesem "Meld-score" hat er z.Z. 15 Pkt., bei 30 Pkt. ist Dringlichkeit angesagt.
Ja, warten wir mal ab, wie es so weitergeht, denn seine Hep C wütet ja auch immer noch ganz schon, die Virenlast ist verdammt hoch.
LG


--------------------
Und der Haifisch, der hat Tränen und die laufen vom Gesicht. Doch der Haifisch lebt im Wasser, so die Tränen sieht man nicht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Stefan31108666
Beitrag 1.7.2011, 09:51
Beitrag #36


newbie


Gruppe: member
Beiträge: 5
Beigetreten: 1.7.2011
Mitglieds-Nr.: 1063



Ich war auch 3 Wochen im künstlichen Koma und bekam währrenddessen und danach Sufenta per ZVK.... Ich war zuvor auf Subutex. Bin nun wieder auf Pola. Das war im Nov. 2009. Also ich muss sagen ich war durch das Sufenta vollauf befriedigt; zum bedarf für schmerzen gab es, als ich dann Wach war Dipidolor. Aber man gibt in einer Komatösen Situation kein Methadon oder Polamidon, d Sufenta sich besser Steuern lässt und Via Perfusorpumpfe verabreicht werden kann. Dormicum bekam ich auch, warum auch immer. Dazu Ketamin und Propofol. Als ich dann auf die Normale Station kam bekam ich als Antibiotikum Rifampicin; Prax wird wohl beide hände über dem Kopf zusammenschlagen. Ja, bekam das 2 Monate lang und hatte 3 Std. nach meiner Polaeinnahme wieder Entzug und niemand konnte es sich Erklären; ich war auf 24ml Pola eingestellt werden; Morgens 14 und Abends 10 und ich kam NIE über die Nacht... Ich hab es erst herausgefunden als ich zuhause war; nicht mal meinem Subarzt ist es aufgefallen, als ich ihm meine Medikationsliste zeigte; ich lies es weg und konnte sofort einiges weniger an Pola vertragen.
Aber wie geht es deinem Mann?

Der Beitrag wurde von Stefan31108666 bearbeitet: 1.7.2011, 09:58
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V  < 1 2
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 19.11.2017 - 19:06