IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

14 Seiten V   1 2 3 > »   
Reply to this topicStart new topic
Oxycodon usen, Wie am Besten
Paddy1977
Beitrag 29.5.2007, 09:58
Beitrag #1


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 321
Beigetreten: 2.5.2006
Wohnort: Im Norden
Mitglieds-Nr.: 475



Hi, mal nur ne schnelle Frage. Thread kann dann auch dicht gemacht werden.

Also folgende Frage vom guten alten Paddy:

habe 10 Oxygesic 80 mg Retard. wie kann ich die am Besten werfen? Nasal...? Muss ich dabei was beachten?

Nehme wie gesagt sonst nur Tili und Tram. Tili bei 200 mg Einzeldosis, Tram auch. Sollte ich die Oxy fürs erste Mal halbieren?

Habe nasal noch nie etwas konsumiert. Deswegen die dämliche Frage. Sorry

Thx Paddy smile.gif


--------------------
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ser Payne
Beitrag 29.5.2007, 10:39
Beitrag #2


FOF strong affinity
*******

Gruppe: member
Beiträge: 503
Beigetreten: 3.7.2006
Mitglieds-Nr.: 522



80mg Oxycodon sind schon ne Menge Holz. Entsprechen mindestens der doppelten Menge Morphin.

Wenn du bislang Tilidineinzeldosen von 200mg hattest, werden dich auch 40mg Oxycodon umhauen. Soweit ich weiß, sind die 80er ja relativ groß, im Vergleich zu den 5ern bis 20ern (andere kenne ich selbst nicht), daher würde ich empfehlen, sie
- entweder zu vierteln und oral zu konsumieren
- oder zu pulverisieren und mit ner Nase von entsprechend 5mg anzufangen

Vor nem guten Jahr haben mich nach 6 Monaten Opioidtherapie mit Tramadol (= täglich 300-400mg) auch 20mg retardiert ganz schön geschickt.
Oxycodon hat nicht nur hohe Potenz, sondern eben auch ne hohe orale Bioverfügbarkeit.

Kurzum: Ich würd schön langsam anfangen.

Greetz, SP


--------------------
Warum sollte ein Mann einer Frau einen nutzlosen Verlobungsring mit Diamant schenken und nicht eine schöne große Kartoffel, die sie wenigstens essen kann? Geoffrey Miller
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Paddy1977
Beitrag 29.5.2007, 10:57
Beitrag #3


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 321
Beigetreten: 2.5.2006
Wohnort: Im Norden
Mitglieds-Nr.: 475



na dann werde ich wohl erstmal oral anfangen mit 40 mg und nasal kannsch ja dann mal testen, wenn ich weiss wie es wirkt. nehme an tili so am tag 5 einzeldosen a 200-250 mg.

muss ja nicht unbedingt sein, dass ich noch an atemdepris sterbe ...löl.

lassen die sich leicht entretard.?


--------------------
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jemand
Beitrag 29.5.2007, 11:19
Beitrag #4


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 102
Beigetreten: 26.3.2007
Mitglieds-Nr.: 790



ZITAT(Paddy1977 @ 29.5.2007, 11:57) *
lassen die sich leicht entretard.?


Einmal die Suchfunktion bemühen hätte wohl weniger Zeit gekostet, als diese Frage zu stellen. :P Um sie zu beantworten: ja. Und um gleich noch eine oberlehrerhafte Warnung hinterherzuschicken: Überleg dir zweimal, ob du wirklich Oxygesic nehmen willst - die Wahrscheinlichkeit, dass du hinterher keinen "Spaß" mehr an Tilidin und Tramal hast, ist hoch.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Tramadol0r
Beitrag 29.5.2007, 11:32
Beitrag #5


FOF alltime on
**********

Gruppe: member
Beiträge: 1741
Beigetreten: 27.6.2006
Mitglieds-Nr.: 516



Das kann Ich bestätigen. Nach dem Konsum potenterer Opioide haben mir Tilidin und vorallem Tramadol gar nüscht mehr getaugt!

Tramadol0r
Go to the top of the page
 
+Quote Post
soma
Beitrag 29.5.2007, 11:39
Beitrag #6


watching you
*******

Gruppe: mod
Beiträge: 667
Beigetreten: 12.5.2007
Wohnort: Substitutionshölle
Mitglieds-Nr.: 850



dito. ich wiederhole mich, woanders hab ichs auch schon mal geschrieben, aber passt hier gerad nochmal so gut:
ich hab nach fenta so gut wie nix mehr von tilidin gemerkt. also wenn du keine einigermaßen sichere oxy-quelle hast würd ich mir das gut überlegen ob es das wert ist. uu sitzt du danach quasi trotz tilidin ganz schön aufm trockenen...
besser nochmal drüber nachdenken

grüße, soma


--------------------
panta rhei
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Paddy1977
Beitrag 29.5.2007, 12:49
Beitrag #7


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 321
Beigetreten: 2.5.2006
Wohnort: Im Norden
Mitglieds-Nr.: 475



@soma hab fentanyl auch schon gelutscht und hatte danach mit tili keine probs


--------------------
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jemand
Beitrag 29.5.2007, 12:54
Beitrag #8


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 102
Beigetreten: 26.3.2007
Mitglieds-Nr.: 790



ZITAT(Paddy1977 @ 29.5.2007, 13:49) *
@soma hab fentanyl auch schon gelutscht und hatte danach mit tili keine probs


Aha. "Auch schon gelutscht" heißt 1x, 2x, 3x? Wenn du deine Angaben und Fragen nicht präzisierst, wie sollen wir dir dann vernünftig weiterhelfen? Du schreibst in deinem Ursprungsposting, dass dir 800mg Oxygesic zur Verfügung stehen - und ich mag dir zu 90% garantieren, dass du Tili und Trama vergessen kannst, wenn du diese Menge innerhalb, sagen wir, zwei oder drei Monaten aufbrauchst.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Beitrag 29.5.2007, 13:00
Beitrag #9





Gruppe:
Beiträge: 0
Beigetreten: --
Mitglieds-Nr.:

Bewertung: < 0 ( ) 2 >


wow, wie kommt man den heute noch an 80er ran?
stop, will ich gar nicht wissen! zwinker.gif

die 80er dürften die "geilsten" oxys überhaupt sein, kaum füllstoffe, viel oxy.

machs staubfein(mörsern, dannach mit der rasierklinge "nacharbeiten") und fange mit 5mg lines an. warte nach jeder line 30 minuten.

wenn du erstmal den kick einer ausreichenden oxy dosis hattest, kommt dir alles andere wie ein witz vor.
pass auf!! das zeux baut die schnellste und härteste psychische abhängigkeit auf, die mir bei den opis bekannt ist.

stelle einen konsumplan auf, berechne tägliche maximalmengen und mache nach jdem konsumtag drei tage pause.

bei bestehender oxysucht(körperlich) ist auch nix mit tilidin ausschleichen, du wirst trotzdem entzügig sein.

lege dir daher eine ausschleichrücklage zurecht!


fang bloss nicht an, mit kokain oder anderen uppern zu konsumieren, die türe bekommst du erstens nie wieder zu, und zweitens neigst du dann zu ausfällen/exzessen. habe so etwas gerade hinter mir...!

bei mir ist die psychische oxyabhängigkeit so hoch, dass ich nach einer nase sofortigen stuhlgang habe, wegen des adrenalinausstoßes, was es eigentlich gar nicht geben dürfte und sonst nur bei uppern vorkommt. ich bin derart fixiert auf das zeug, dass ich mit psychosomatischen symptomen reagiere.

weiß ich, dass ich oxys bekomme, kann ich die nacht vorher gar nicht oder nur wenig schlafen, vor aufregung. freak.gif freak.gif

ich will nicht moralisieren! aber das zeux ist eine atombombe im vergleich zum "dynamit / tilidin".

sei vorsichtig!!!


greetz!

hux
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Paddy1977
Beitrag 29.5.2007, 13:11
Beitrag #10


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 321
Beigetreten: 2.5.2006
Wohnort: Im Norden
Mitglieds-Nr.: 475



@ hux....danköööö.

hab so um die 4-5 mal N3 Durogesic bekommen...also die 25 iger pflaster. die hab ich immer geviertelt und gelutscht, als ich keine mehr hatte, verspürte ich auch keinen entzug. das letzte mal fentanyl dürfte so 6 monate her sein.

@hux is oxy wenigstens aktivierend? ja mache ich wie du gesagt hast, habs mir gleich ausgedruckt. mache dann immer pausen oder nur am we. hab ja zwischendrin mein tili.

lg
paddy


--------------------
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
soma
Beitrag 29.5.2007, 13:17
Beitrag #11


watching you
*******

Gruppe: mod
Beiträge: 667
Beigetreten: 12.5.2007
Wohnort: Substitutionshölle
Mitglieds-Nr.: 850



ZITAT(Jemand @ 29.5.2007, 13:54) *
ZITAT(Paddy1977 @ 29.5.2007, 13:49) *

@soma hab fentanyl auch schon gelutscht und hatte danach mit tili keine probs


Aha. "Auch schon gelutscht" heißt 1x, 2x, 3x? Wenn du deine Angaben und Fragen nicht präzisierst, wie sollen wir dir dann vernünftig weiterhelfen? Du schreibst in deinem Ursprungsposting, dass dir 800mg Oxygesic zur Verfügung stehen - und ich mag dir zu 90% garantieren, dass du Tili und Trama vergessen kannst, wenn du diese Menge innerhalb, sagen wir, zwei oder drei Monaten aufbrauchst.


das wäre auch meine frage gewesen. hast du "mal" nen lollie/pflaster gelutscht, oder regelmäßig fenta konsumiert? und in welcher dosis? mag durchaus sein, dass es nichts ausmacht, wenn man sich zwischendurch mal ne runde fenta gönnt, doch ich behaupte mal bei längerfristigem, regelmäßigem, (mit der zeit zwnagsläufig weiter) höher dosiertem konsum wirst du mit tili sehr wohl "probs" bekommen. diese erfahrung habe ich jedenfalls ganz eindeutig so gemacht, und ist für mich auch logisch nachvollziehbar. was ich bisher hier so gelesen habe, scheint das bei anderen auch ähnlich zu sein.
ich kann nicht wirklich beurteilen, wie es nach den 10x80mg oxy sein wird, denn damit habe ich keine erfahrung, doch da das auch ein sehr hochpotentes opioid ist, und die menge/dosis, die du zur verfügung hast, nicht gerade gring ist, halte ich es für wahrscheinlich, dass es sich ähnlich verhalten wird, wenn du dir das nicht über einen großen zeitraum aufteilst und nur mal zwischendurch mit langen konsumpausen dazwischen konsumierst.
also sei da vorsichtig!

eine kurfristige richtig geile oxy-phase bringt dir überhaupt nichts mehr, wenn dein vorrat aufgebraucht und du wieder auf tilidin angewiesen bist - von dem du dann kaum mehr was merken wirst.
ich habe das glück, dass ich eine relativ zuverlässige fenta und morphin-quelle habe und anders herum nur zufällig an tilidin geraten bin (das ich wie gesagt fast in die tonne kloppen könnte), doch im umgekehrten fall, könnte das schon problematisch werden

ist natürlich deine entscheidung, möchte auch nicht besserwisserisch klingen, wie gesagt mit oxys hab ich null erfahrung, doch ich find zumindest diesen denkanstoß angebracht. ist nur gut gemeint.

grüße, soma

Der Beitrag wurde von soma bearbeitet: 29.5.2007, 13:18


--------------------
panta rhei
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Beitrag 29.5.2007, 13:18
Beitrag #12





Gruppe:
Beiträge: 0
Beigetreten: --
Mitglieds-Nr.:

Bewertung: < 0 ( ) 2 >


wenn du das oxy nicht so hoch dosierst, dass du wegnoddest, dann wirkt es fast wie kokain, was die aktivierung angeht. ich bekomme von dem zeug laberflashs, werde unglaublich kreativ und sogar aufgedreht.

der rollback nach dem absetzen ist ultrabschi....en! depris, mattigkeit u.ä. sind nur die psychischen symptome, auch wenn du noch nicht abhängig bist.

der entzug ist die hölle! besorge dir schonmal codein oder dhc zum ausschleichen, du wirst es eh übertreiben. zwinker.gif tilidin hilft null beim oxy absetzen/auschleichen/entziehen.


greetz!

hux
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Paddy1977
Beitrag 29.5.2007, 13:28
Beitrag #13


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 321
Beigetreten: 2.5.2006
Wohnort: Im Norden
Mitglieds-Nr.: 475



@ soma, ich weiss. nee, ich hatte immer die pflaster. wie gesagt zuletzt habe ich ganze 1/4 auf einmal gelutscht einige stunden. weiss ja dass du es gut meinst, aber muss dieses nun auch mal probieren, auf eigene gefahr hin.

@ hux

nee ICH übertreibe doch nicht! ....lach, dass sagen se alle wa? naja gott sei dank bekomm ich nur 10 und keine 50. erstmal.

hab ne pm geschrieben


--------------------
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
c20h25n3o
Beitrag 29.5.2007, 13:56
Beitrag #14


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 316
Beigetreten: 21.10.2006
Wohnort: Alice's Wonderland
Mitglieds-Nr.: 613



ZITAT(Paddy1977 @ 29.5.2007, 14:28) *
nee ICH übertreibe doch nicht! ....lach, dass sagen se alle wa? naja gott sei dank bekomm ich nur 10 und keine 50. erstmal.


Das selbe alte Lied - schon so alt und doch immer wieder gespielt zwinker.gif

Aber es stimmt, Oxys sind das beste was ich jemals an Opioiden hatte.
Allerdings nur zweimal und es gab auch keinen "Nachschlag" - aber was meine Vorredner gesagt haben stimmt.
Das Gefühl hat sich für immer ins Gehirn eingebrannt.

Der Beitrag wurde von c20h25n3o bearbeitet: 29.5.2007, 13:59


--------------------

...lining up for the execution.


Go to the top of the page
 
+Quote Post
soma
Beitrag 29.5.2007, 14:07
Beitrag #15


watching you
*******

Gruppe: mod
Beiträge: 667
Beigetreten: 12.5.2007
Wohnort: Substitutionshölle
Mitglieds-Nr.: 850



ZITAT(Paddy1977 @ 29.5.2007, 14:28) *
@ soma, ich weiss. nee, ich hatte immer die pflaster. wie gesagt zuletzt habe ich ganze 1/4 auf einmal gelutscht einige stunden.


okay, die pflaster knallen natürlich nicht ganz so wie die lollis, sind ja für die mundschleimhaut eigentlich nicht gedacht. nen viertel von nem 100µ pflaster? meinst du mit "lutschen" wirklich lutschen, also wie man nen bonbon oder so lutscht, oder exzessives "mundschleimhaut-reiben" (ohne speichel schlucken zwischendurch - im magen bringt der wirkstoff nix mehr) ? ... ein viertel eines 100µ pflasters wären knapp über 4 mg, das ist "richtig" konsumiert schon nicht schlecht....wobei ich mich an dosierungen halte die zwar schön ruhig machen, aber nicht komplett abschalten (meistens jedenfalls), und nochn glas martini draufkippe (mehr aber nicht, sonst wirds eklig... opis und alk zusammen sind auch eigentlich gar nicht mein fall)
sry für die "dummen" fragen, ist nur rein interessehalber...wenn ich nerve meld dich bitte ^^ ... fänd ich irgendwie mal spannend meinungen/dosierungen usw von anderen dazu zu hören, weil mir bisher noch kein anderer regelmäßiger "fenta-lutscher" übern weg gelaufen ist smile.gif hab da bisher null vergleichsmöglichkeit, was meinen konsum angeht...


ZITAT(Paddy1977 @ 29.5.2007, 14:28) *
weiss ja dass du es gut meinst, aber muss dieses nun auch mal probieren, auf eigene gefahr hin.


okay, wie gesagt, ist ja jedem seine entscheidung. dann wünsch dir mal ne schöne zeit mit deinen oxys und dass du danach auch noch gut klarkommst zwinker.gif

grüße, soma

Der Beitrag wurde von soma bearbeitet: 29.5.2007, 14:37


--------------------
panta rhei
Go to the top of the page
 
+Quote Post
_GUESTValoronN_
Beitrag 29.5.2007, 14:24
Beitrag #16





guest






@ Paddy: Ich schließe mich meinen Vorrednern unbedingt an! Wenn Du erstmal mindestens einen Monat durchweg NUR Oxys konsumiert hast, bekommst Du mit Tilidin ernsthafte Probleme!!!
Wenn Du überhaupt kein Oxy mehr hast und auf Tilidin angewiesen bist, bist du echt im Ar***, glaube mir das!
Du wirst einen netten Entzug durchmachen, der durch das Tilidin in keinster Weise wettzumachen ist, im Gegenteil: Das Tilidin wird dir noch zusätzlich massiven Dünnpfiff und Unterleibskrämpfe vom feinsten bescheren. Depris klopfen dann auch an die Tür. Also überlege Dir gut, ob du Oxycodon regelmäßig und lange konsumieren möchtest, weil danach der Tilidin-Zug für Dich abgefahren ist, ich spreche aus Erfahrung.
Ich bekomme jetzt Morphin (hatte aber auch schon Oxy), mit Tilidin kann man mich heute nur noch jagen, das Gleiche gilt für Tramal. heul.gif

Aber nochmal was anderes: Wenn Du Oxy noch nie hattest, solltest du unbedingt mit 10 mg anfangen, selbst 20 mg sind absolut zu viel! Da die Bioverfügbarkeit oral sehr hoch ist, können dich selbst 20 mg für einen Unerfahrenen ins Jenseits befördern. Höre unbedingt auf diesen Rat, sonst kann es Dir passieren, daß du wegen einer Überdosierung noch mit dem Krankenwagen abgeholt werden mußt!
Wenn die 10 mg nichts bringen, kannst Du immer noch das nächste Mal höhergehen. zwinker.gif
Übrigens wirken selbst 10 mg Oxy nach meiner Erfahrung sehr sedierend, also nimm dir für den Tag, an welchem du das erste Mal Oxy nehmen willst nichts vor zwinker.gif

Valo

Der Beitrag wurde von ValoronN bearbeitet: 29.5.2007, 14:49
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Ser Payne
Beitrag 29.5.2007, 15:22
Beitrag #17


FOF strong affinity
*******

Gruppe: member
Beiträge: 503
Beigetreten: 3.7.2006
Mitglieds-Nr.: 522



@ Hux: Jesses, was du da von "Vorfreude" auf Oxies schreibst, ist in der Tat krass. Aber mir gehts zumindest insofern ähnlich, dass ich sie auch eher aktivierend finde.

@ Sucht-/Abhängigkeitspotenzial: Scheint mir wirklich ein gewaltiger Unterschied zu sein, ob man sie retardiert nach Zeitschema einnimt oder unretardiert.
Hatte letztes Jahr, nach *rechne* 5 Monaten Oxygesic nicht die geringsten Probleme, auf Tramadol umzusteigen. Kein Entzug, niente, nada.

Greetz, SP


--------------------
Warum sollte ein Mann einer Frau einen nutzlosen Verlobungsring mit Diamant schenken und nicht eine schöne große Kartoffel, die sie wenigstens essen kann? Geoffrey Miller
Go to the top of the page
 
+Quote Post
B-High
Beitrag 29.5.2007, 15:29
Beitrag #18


new member
*

Gruppe: member
Beiträge: 19
Beigetreten: 22.1.2006
Mitglieds-Nr.: 419



Ich kann nach ca. 2 1/2 Jahren jederzeit auf Tramal und Tili umsteigen, den Entzug killen geht schon mit 300mg Tramal. Turnen mit Tramal geht auch noch. Ist wohl bei jedem anders...

Der Beitrag wurde von B-High bearbeitet: 29.5.2007, 15:35
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jemand
Beitrag 29.5.2007, 15:45
Beitrag #19


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 102
Beigetreten: 26.3.2007
Mitglieds-Nr.: 790



Noch mal kurz auf die Senftüte quetschen...

Wenn ich die Wahl hätte, die Zeit zurückzudrehen, zurück zu damals, als ich den Oxygesic-Flash noch nicht kannte und sauglücklich war mit Tramal - ich würd's mit großem, großem Zähneknirschen tun. Allein die Erinnerung an den Rausch ist so übermächtig; ich denke gern dran, gleichzeitig rollen sich mir die Fußnägel auf in dem Wissen, dass einem die Toleranz früher oder später alles vermiest. Bei dieser Art von Hassliebe überwiegt aber am Ende doch der Hass.

Naja, im Grunde kann hier jeder schreiben, was er will - der Paddy wird sich nicht von seinem Vorhaben abbringen lassen. Jeder Süchtige rennt wissentlich ins Verderben. Leider.

Die zehn 80er Oxys kontrolliert konsumieren? Viel Erfolg. - Ich schätze, nach zwei Wochen hat er seine Fingernägel bis zum Anschlag runtergekaut und sagt sich: "Scheiß auf die drei Tage Abstand dazwischen, ich nehm sie jetzt, bis sie weg sind, missbrauchen würd ich sie ja eh irgendwann, also kann ich auch gleich!" Und dann, wenn er keine mehr hat, wird er sich dabei ertappen, wie sein Gehirn selbständig zu denken anfängt; seine Synapsen werden aufleuchten und Möglichkeiten aufblitzen lassen, wie er vielleicht doch noch mal an ein paar Oxys kommen könnte; er wird den Gedanken wieder kurz verwerfen in der Gewissheit, dass es das Falsche ist, nur um in einer anderen Sekunde plötzlich wieder von ihm erfasst zu werden, mit dem fiesesten und kältesten mentalen Würgegriff, den man sich (nicht) vorstellen kann. Dann wird er sich dem Gedanken beugen und wird, vielleicht, noch ein paar Oxys kriegen und sich tiefer in die Hölle runterlassen, oder er wird keine mehr kriegen, und noch eine lange, lange Zeit diesem Gefühl nachhecheln, das ihm Tilidin und Tramal nie werden vermitteln können.

Gegen die explosionsartige, nach innen und außen sprießende Euphorie von Oxygesic ist das gedämpfte Wohlempfinden von Fentanyl ein Witzchen.

Das Schlimme ist, dass keine Warnung, sei sie noch so eindringlich, einen Menschen mit einem solchen Suchtprofil wie Paddy (ich bin hier seit längerem stiller Mitleser) davon abhalten wird, sich in der Spirale zu verfangen. Deshalb wünsch ich ihm seinen Spaß, vorerst. Zahltag ist später.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
soma
Beitrag 29.5.2007, 15:51
Beitrag #20


watching you
*******

Gruppe: mod
Beiträge: 667
Beigetreten: 12.5.2007
Wohnort: Substitutionshölle
Mitglieds-Nr.: 850



ZITAT(Jemand @ 29.5.2007, 16:45) *
Gegen die explosionsartige, nach innen und außen sprießende Euphorie von Oxygesic ist das gedämpfte Wohlempfinden von Fentanyl ein Witzchen.



ich wollte auch nicht die wirkung von fenta mit oxygesic vergleichen. mir ging es allgemein darum, dass es schwer ist, wenn man einmal an höher potente opioide gewöhnt ist, wieder auf weniger potente umzusteigen. wobei das aufgrund der so unterschiedlichen wirkung durchaus auch ein falscher ansatzpunkt sein kann.

das "gedämpfte wohlempfinden" ist aber gerade das, was ich am fenta so schätze. sagt sich natürlich leicht, wenn man mit oxies noch keine erfahrungen gemacht hat, aber ich denke das ist eher meins, als "sprießende euphorie". ich mag diese schöne ruhe beim fenta. jeder jeck ist eben anders smile.gif

grüße, soma


--------------------
panta rhei
Go to the top of the page
 
+Quote Post

14 Seiten V   1 2 3 > » 
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 25.6.2018 - 14:21