IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
Subutexentzug, nimmt kein Ende
oxyday
Beitrag 2.8.2012, 15:21
Beitrag #1


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 114
Beigetreten: 20.8.2007
Wohnort: Im wilden Süden
Mitglieds-Nr.: 1023



hallo,
ich meld mich mal wieder hier weil ich nicht recht weiter weiss.
kurz zur geschichte: ich war 4 jahre auf methadon (davor viele jahre auf oxycodon high dosage) MTD abdosiert von 120 auf 30 mg etwa. dann ca 8 wochen auf subutex, das ganze dann abdosiert aber ziemlich rasch, da ich nur noch begrenzt hatte (bis ca. 1mg) bin jetzt seit 16 tagen auf null. gut die ersten kann man nicht recht werten
da ja immer noch ein spiegel herrschte wg der langen hwz. also sagen wir 14 tage auf wirklich null plasmaspiegel.

diese 14 tage konnte ich nicht arbeiten> krankgeschrieben. bin jetzt noch eine woche zuhause, dann muss ich unbedingt wieder angreifen.
nun mein problem ist, dass die körperlichen entzugserscheinungen noch nicht wirklich besser sind, auch psychisch gehts mir schlecht.

hab lyrica vom arzt. nehm 600mg pro tag, hilft schon ganz gut aber obs zum arbeiten reicht, denke nicht. ausserdem müsst ich hier auch die dosis wieder
steigern, da ich nicht mehr recht viel merke davon. bei höherer dosis bin ich aber wieder irgendwie dicht. hab ansonsten auch schon alle möglichen upper/downer
durch (inklusive kratom u koks ect.) alles nur mit mässigem erfolg u definitiv nicht zum arbeiten geeignet. hatte jetzt auch 5 tage lang jeden tag 1000ml jonosteril
infusionen i.v., dachte hilft vielleicht. zum schlafen seit wochen diaz/zopiclon uns atosil. will aber nicht in die nächste sucht verfallen. opioide habe ich in der zeit natürlich
stengstens gemieden, obwohl verfügbar.

meine fragen:
- hab ich den entzug nun eigentlich von BUP oder wirkt da das MTD noch nach, wg der jahrelangen einnahme?
und wie lange soll dieser noch andauern?
- wär evtl tramadol/tilidin noch eine zwischen o endlösung? leicht verfügbar, da ich medizinische indikation habe.
habe ich dann hier eine toleranzbildung zu befürchten? also ich will NICHT DICHT sein, sondern nur NORMAL

bin mit meinem latein echt am ende, drum bitte konstruktive beiträge

danke und gruss
oxy

Der Beitrag wurde von oxyday bearbeitet: 2.8.2012, 15:27
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20.8.2017 - 14:39