IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

2 Seiten V   1 2 >  
Reply to this topicStart new topic
Loperamid
Beitrag 14.4.2005, 14:13
Beitrag #1





Gruppe:
Beiträge: 0
Beigetreten: --
Mitglieds-Nr.:

Bewertung: < 0 ( ) 2 >


Seid gegrüßt!
Ich habe von der Möglichkeit gehört, dass man bei Loperamid in Verbindung mit
Limptar N einen gediegenen, mächtig euphorischen Trip bekommen kann.
Nun möchte ich gerne wissen, wer damit Erfahrungen gemacht hat und wie sie ausgefallen sind, welche Risiken es gibt und was ihr darüber so denkt?

Danke
Go to the top of the page
 
+Quote Post
_GUESTDrGonzo_
Beitrag 15.4.2005, 23:37
Beitrag #2





guest






Hi

ich hab zwar Loperamid noch nicht missbraucht, aber ich kann mir gut vorstellen, daß Du zum Missbrauch eine recht hohe Dosis brauchst... Dadurch hast Du mit Sicherheit ne derbe Verstopfung !
Also ich würde es lassen, hab auch noch nie davon gehört, das jemand Lopramid zu turnzwecken benutzt...

mfg
DrGonzo
Go to the top of the page
 
+Quote Post
luxuries
Beitrag 16.4.2005, 18:44
Beitrag #3


FOF light affinity
Gruppensymbol

Gruppe: gesperrter user
Beiträge: 457
Beigetreten: 16.1.2005
Wohnort: klein Paris / Leipzig
Mitglieds-Nr.: 224



da hast du richtig gehört.
suchfunktion sollte dennoch der erste weg sein


--------------------
- genie wahnsinn untreu revolution resurrection // Requiem - |[ - teamluxuries

UND MÖGEST DU IMMER RÜCKENWIND HABEN UND STETS SONNENSCHEIN IM GESICHT!
UND MÖGEN DIE SCHICKSALSSTÜRME DICH HINAUF TRAGEN, BIS DASS DU MIT DEN STERNEN TANZT

Ich möchte riskieren wie ein Narr auszusehen ... für Gefühle, für meine Träume, für das Abenteuer lebendig zu sein.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Tramadol0r
Beitrag 28.12.2006, 18:53
Beitrag #4


FOF alltime on
**********

Gruppe: member
Beiträge: 1741
Beigetreten: 27.6.2006
Mitglieds-Nr.: 516



Ich hatte früher auch einige Versuche mit Loperamid.

-Loperamid vor einem Opioid (meist Codein)
-Loperamid während einem Opioid
-Loperamid nach einem Opioid (vllt. zur Wirkungsverlängerung)
-Loperamid & Chinin (Ohne zusätzliches Opioid... SOLL ja scheinbar funktionieren, hat es bei mir allerdings nicht)

Ich habe mir eignebildet, dass Loperamid vor einem Opioid schon etwas bewirkt. Ist halt ne Weile her und würde dafür auch meine Hand nicht ins Feuer legen... Würde das mit dem Loperamid gerne nochmal ausgiebiger testen. Allerdings nicht mit Chinin oder Chinidin (was noch besser sein soll), sondern zusammen mit Buprenorphin.

Werde einen Versuch starten wo ich das Loperamid einmal vorhher nehme, und einmal während ich das Bupre bereits genommen habe.

Wegen der Dosis bin ich mir noch nicht 100% sicher. Denke 6 mg sollten schon reichen. Also vom Loperamid. Meine tägliche Bupre Dosis von 2 mg bleibt unverändert.

Was meint ihr? Habt ihr Erfahrungen zu berichten?
Was meinst du @Practicus als Arzt so generell zum Thema Loperamid?

Tramadol0r
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Guttersnipe
Beitrag 28.12.2006, 20:15
Beitrag #5


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 137
Beigetreten: 7.3.2006
Mitglieds-Nr.: 439



Schätze mal der intensivste Effekt, der hier dann "geboostet" wird ist: EINE MEGA-VERSTOPFUNG, bei Dauer-kombination eventuell auch ein Darmverschluss.

Lieber gute und ausreichend starke Opiate zu sich nehmen.


--------------------
The Guttersnipe lives in the Gutter outside...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Practicus
Beitrag 28.12.2006, 23:10
Beitrag #6


FOF addicted
********

Gruppe: member
Beiträge: 817
Beigetreten: 8.12.2006
Wohnort: Ruhr-West
Mitglieds-Nr.: 652



loperamid????? zum turnen????? zusammen mit limptar n????????????????

erst mal eins: alle opis können ein "long QT-syndrom" mit torsade-de-point-tachycardie machen ...
loperamid durchdringt zwar die blut-hirn-schranke nicht (massive überdosis mal nicht angenommen), aber effekte am myocard sind denkbar... und dazu limptar N, das chinin enthält? oder gar chinidin? beides medikamente, die ganz massive herzrhythmusstörungen auslösen können?

wenn du solche experimente machst, solltest du dich nicht allzuweit von einem defibrillator entfernen ... und dafür sorgen, dass eine person in der nähe ist, die das ding bedienen kann!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oktanbooster
Beitrag 29.12.2006, 00:04
Beitrag #7


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 400
Beigetreten: 23.4.2005
Wohnort: Wien
Mitglieds-Nr.: 282



Wäre mir auch viel zu riskant, man weiß ja nichtmal wieviel vom Loperamid dann die Blut/Hirnschranke überwindet usw. und ist ja hochpotent, dass sollte man nie vergessen.

Abgesehen davon bezweifel ich generell dass es jegliche positive Effekte wie Euphorie auslösen würde, eher eine üble Überdosis die einen schnell ins Jenseits befördern kann.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
OneDime
Beitrag 29.12.2006, 00:06
Beitrag #8


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 161
Beigetreten: 24.11.2006
Wohnort: Kaffeklubben Island
Mitglieds-Nr.: 639



Es scheint als würden viele dieses Experiment wagen freak.gif

Pharmazeutische Zeitung


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Fern-Ost
Beitrag 29.12.2006, 02:36
Beitrag #9


FOF strong addicted
*********

Gruppe: member
Beiträge: 1241
Beigetreten: 15.4.2005
Mitglieds-Nr.: 279



@ Practicus

Es dreht sich hierbei um die deaktivirung der Pgp-pumpe.
Nach zulesen hier Meine Webseite

Halte ich aber auch fuer sehr gefaehrlich, mir ist dies nicht bekommen!

edit:Link repariert

Der Beitrag wurde von millon bearbeitet: 29.12.2006, 14:40


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Tramadol0r
Beitrag 29.12.2006, 14:17
Beitrag #10


FOF alltime on
**********

Gruppe: member
Beiträge: 1741
Beigetreten: 27.6.2006
Mitglieds-Nr.: 516



@OneDime:

Was da in der Pharmazeutischen Zeitung zu lesen ist, haut einen ja schon um. Es ist ja auch alles so plausibel. Und wenn ich ehrlich bin, juckt es mich ein wenig... (Im Sinne es gerne noch einmal mit Verpamil oder CHinidin zu probieren)...

Tramadol0r
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Oktanbooster
Beitrag 29.12.2006, 14:48
Beitrag #11


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 400
Beigetreten: 23.4.2005
Wohnort: Wien
Mitglieds-Nr.: 282



Machs nicht, denke an meine Worte im vorigen Posting! Du weisst nie wieviel dann die Blut/Hirnschranke überwindet!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Beitrag 29.12.2006, 16:09
Beitrag #12





Gruppe:
Beiträge: 0
Beigetreten: --
Mitglieds-Nr.:

Bewertung: < 0 ( ) 2 >


ZITAT(Oktanbooster @ 29.12.2006, 14:48) *
Du weisst nie wieviel dann die Blut/Hirnschranke überwindet!



für manche von uns ist russisches roulette das einzige roulette, bei dem man immer gewinnt.... sad.gif


greetz!

huxley
Go to the top of the page
 
+Quote Post
OneDime
Beitrag 29.12.2006, 17:28
Beitrag #13


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 161
Beigetreten: 24.11.2006
Wohnort: Kaffeklubben Island
Mitglieds-Nr.: 639



Das ist ja das große Problem. Das würde auch erklären wieso manche eine so ungeheuere Euphorie erfahren. Einfach nur weil sie meiner Meinung nach überdosiert waren durch eine wohl gute Kombination.

Als ich im DF lass welche Mengen an Loperamid die einwerfen freak.gif
Glaube auch was von 16mg gelesen zu haben uglyla.gif
Wenn man bedenkt, dass es demjenigen auch hätte gelingen könnte das volle Programm zu erfahren. Es wäre auch das Letzte was er jeh getan hätte.

Persönlich finde ich es auch interessant aber da es nur so wenige sind die positiv darüber berichten. Wenn man genau hinsieht, so hat die Mehrzahl kaum oder gar nichts gespürt und die Mengenangaben sind auch zu ungenau bzw. gar nicht ersichtlich.

Denke für Mediziner oder Chemiker dürfte es möglich sein ein Weg zu finden aber wozu, wenn sie eh Zugang zu besseren Opioiden haben.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Sonne
Beitrag 29.12.2006, 20:28
Beitrag #14


FOF alltime on
**********

Gruppe: mod
Beiträge: 1549
Beigetreten: 20.9.2004
Wohnort: In meinen Träumen
Mitglieds-Nr.: 165



ZITAT(Huxley @ 29.12.2006, 16:09) *
für manche von uns ist russisches roulette das einzige roulette, bei dem man immer gewinnt.... sad.gif
greetz!
huxley




Bitte passt alle auf Euch auf.
Alles wird gut.
Liebe Grüsse, Euer Sonnenschein.

Bitte macht keine Selbstmordversuche!!!
Bitte überlegt Euch vorher, ob Ihr wirklich tot sein möchtet oder ob Ihr nur dieses derzeit beschissene Leben nicht weiter führen wollt. Wenn letzters der Fall ist, dann ändert, wo Ihr ändern könnt.

Mir geht es zur Zeit und die letzten Monate auch beschissen und ich verrstehe die Gedanken an Selbstmord. Gleichwohl, Bitte werft Euer Leben nicht weg!!!

LG, Sonne

Der Beitrag wurde von Sonne bearbeitet: 29.12.2006, 20:45


--------------------
Es ist nicht die Sehnsucht nach dem Tod...
Es ist die Sehnsucht nach dem vollkommenen Leben...
NIRVANA
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Tramadol0r
Beitrag 30.12.2006, 01:57
Beitrag #15


FOF alltime on
**********

Gruppe: member
Beiträge: 1741
Beigetreten: 27.6.2006
Mitglieds-Nr.: 516



Hey Sonne,
Ich weiß nicht wie du jetzt auf das Thema Suizid gekommen bist. Davon war hier doch gar nicht die Rede....

Ich für meinen Teil finde es eben einfach interessant, dieses Thema (Loperamid). Finde auch interessant, wieviele Opioide es doch gibt, welche weder zugelassen sind, noch hier jemals diskutiert wurden (ja, in gewisser Maßen auch eine logische Sache).

Ich will an dieser Stelle nochmal etwas fragen: Stimmt es, dass Dextropropoxyphen vor der DHC-Substitution als Substitut verwendet wurde?


Tramadol0r
Go to the top of the page
 
+Quote Post
marsupilami
Beitrag 3.1.2007, 23:39
Beitrag #16


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 144
Beigetreten: 17.11.2004
Wohnort: palumbien
Mitglieds-Nr.: 191



ZITAT
Stimmt es, dass Dextropropoxyphen vor der DHC-Substitution als Substitut verwendet wurde?


Nein.


--------------------
es sind die schmutzigen jungs, die herzen brechen
Go to the top of the page
 
+Quote Post
_GUESTdipidowner_
Beitrag 4.1.2007, 15:31
Beitrag #17





guest






Es gibt eine sehr einfache Möglichkeit mit Loperamid eine Wahnsinns-Euphorie zu erzeugen...

Das Ganze funktioniert vollkommen ohne zusätzliche Substanzen, wobei man unterstützend noch "verstopfende" Nahrungsmittel einnehmen kann.

Man nehme also über ca. 3-4 Tage eine vollkommen übertriebene Menge an Loperamid zu sich. Eine Tagesration von einem Päckchen sollte dabei als Richtwert gelten.

Man wartet nun etwa 3-4 Tage ab (regelmässige Einnahme nicht vergessen). Sofern die ersten richtigen Magen / Darmkrämpfe einsetzen beendet man die Einnahme und begibt sich in ein Krankenhaus und unterrichtet die Ärzte dort über das Experiment und den vorliegenden Darmverschluss.

Selbst die Ärzte werden jetzt einige Mühe haben den Darmverschluss medikamentös zu behandeln(wenn sie sich zu einer Operation entscheiden war die ganze Arbeit umsonst)... wenn alles gut geht werdet ihr nach einiger Zeit eine vollkommene Erleichterung erfahren, dagegen ist ein Opi-Turn rein gar nichts top2.gif

Ach ja ich weiss wovon ich rede ich hab ne Woche mit Piritramid Infusion waagerecht gelegen und zu spät auf Verdauungsfördernde Mittel bestanden...

Die Frage die man sich stellen sollte ist echt ob der mögliche Kick die Risiken wert ist. Ich würde auch jedem davon abraten speziell es mit Medikamenten in Verbindung zu nehmen, die Herzrythmus-Störungen verursachen... spinn.gif ... eine Plastiktüte über den Kopf zu ziehen soll auch kicken aber auch da sollte man dann jemanden in der Nähe haben der sie einem wieder abnehmen kann...

Ich hoffe jeder ist intelligent genug und erkennt die Ironie in meinem Text, da ich mit sicherheit keinem zu so gefährlichen Experimenten raten werde... nutzt verfügbare Substanzen oder lebt idealerweise ganz ohne Fremdeinwirkung!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ROFFEL
Beitrag 4.1.2007, 16:30
Beitrag #18


FOF strong affinity
*******

Gruppe: member
Beiträge: 610
Beigetreten: 14.2.2004
Mitglieds-Nr.: 61



ZITAT(dipidowner @ 4.1.2007, 15:31) *
Es gibt eine sehr einfache Möglichkeit mit Loperamid eine Wahnsinns-Euphorie zu erzeugen...

Das Ganze funktioniert vollkommen ohne zusätzliche Substanzen, wobei man unterstützend noch "verstopfende" Nahrungsmittel einnehmen kann.

Man nehme also über ca. 3-4 Tage eine vollkommen übertriebene Menge an Loperamid zu sich. Eine Tagesration von einem Päckchen sollte dabei als Richtwert gelten.

Man wartet nun etwa 3-4 Tage ab (regelmässige Einnahme nicht vergessen). Sofern die ersten richtigen Magen / Darmkrämpfe einsetzen beendet man die Einnahme und begibt sich in ein Krankenhaus und unterrichtet die Ärzte dort über das Experiment und den vorliegenden Darmverschluss.

Selbst die Ärzte werden jetzt einige Mühe haben den Darmverschluss medikamentös zu behandeln(wenn sie sich zu einer Operation entscheiden war die ganze Arbeit umsonst)... wenn alles gut geht werdet ihr nach einiger Zeit eine vollkommene Erleichterung erfahren, dagegen ist ein Opi-Turn rein gar nichts top2.gif

Ach ja ich weiss wovon ich rede ich hab ne Woche mit Piritramid Infusion waagerecht gelegen und zu spät auf Verdauungsfördernde Mittel bestanden...


HA. HA. Haaha.

Solche riesen Absätze voll geistigen Durchfalls kannst du dir auch sparen, dann spar ich mir nämlich auch
die Zeit sowas zu lesen freak.gif comprende?




ZITAT(dipidowner @ 4.1.2007, 15:31) *
Die Frage die man sich stellen sollte ist echt ob der mögliche Kick die Risiken wert ist. Ich würde auch jedem davon abraten speziell es mit Medikamenten in Verbindung zu nehmen, die Herzrythmus-Störungen verursachen...


Ahja.
Aber ich kenne keinen der gleich 2 Packungen davon zu sich nimmt zwinker.gif !
Im übrigen sind die Nw von Aspirin auch ziemlich gefährlich.
Die von pcm sind finde ich auch ein wenig schockierend.
So gesehen zieht dein Argument nicht wirklich zwinker.gif , denn man kann das Ch. auch über Tage niedrig dosiert einnehmen, so dass keine körperliche Beeinträchtigung entsteht.

Der Beitrag wurde von ROFFEL bearbeitet: 4.1.2007, 16:31
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Beitrag 4.1.2007, 16:34
Beitrag #19





Gruppe:
Beiträge: 0
Beigetreten: --
Mitglieds-Nr.:

Bewertung: < 0 ( ) 2 >


*hust*

bitte keine bösen worte benutzen, danke! smile.gif

und ohne eine ahnung von pharmakologie zu haben, finde ich die BBB überschreitung von lop. mittels limptar saugefährlich...


greetz!

huxley
Go to the top of the page
 
+Quote Post
_GUESTdipidowner_
Beitrag 4.1.2007, 16:52
Beitrag #20





guest






ZITAT(ROFFEL @ 4.1.2007, 16:30) *
ZITAT(dipidowner @ 4.1.2007, 15:31) *

bla bla ... sinnlos Fullquote


HA. HA. Haaha.

Solche riesen Absätze voll geistigen Durchfalls kannst du dir auch sparen, dann spar ich mir nämlich auch
die Zeit sowas zu lesen freak.gif comprende?


Die Frage ist ob genau dieser geistige Durchfall nicht zu den Grundsätzen dieses Threads passt. Ich habe absichtlich solch einen ironischen Text für genau die Leute geschrieben die den Inhalt und Hintergrund nicht verstehen... hehe.gif

ZITAT
Ahja.
Aber ich kenne keinen der gleich 2 Packungen davon zu sich nimmt zwinker.gif !
Im übrigen sind die Nw von Aspirin auch ziemlich gefährlich.
Die von pcm sind finde ich auch ein wenig schockierend.
So gesehen zieht dein Argument nicht wirklich zwinker.gif ,


Sicher ist auch Aspirin gefährlich... darum ging es hier aber nicht. Ich bin mal gespannt was Practicus zu der minderen Gefährdung als Mediziner sagt... ich denke nicht, dass es sich bei diesen Medikamenten um Spielzeug handelt... und russisches Roulette spielt man besser nur mit harmlosem Spielzeug.

ZITAT
denn man kann das Ch. auch über Tage niedrig dosiert einnehmen, so dass keine körperliche Beeinträchtigung entsteht.


Klar kann man... man kann aber auch einer unerwarteten Herzrythmus-Störung trotz Einnahme nur geringer Mengen erliegen ohne vorher nochmals das Telefon in die Hand genommen zu haben. Mein ganzer Text sollte auch nur anregen ob es das wirklich wert ist so ein hohes Risiko einzugehen... !?
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V   1 2 >
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 26.11.2014 - 01:00