IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
Analinjektion:Was haltet ihr davon?, Was könnt ihr zu diesem Thema sagen?
MOHNTEE
Beitrag 13.3.2006, 16:30
Beitrag #1


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 410
Beigetreten: 5.12.2005
Mitglieds-Nr.: 404



Ich selbst habe vor einiger Zeit mir einige Methadon Analinjektionen gemacht und muß sagen "Wow" is was anderes als das Zeug zu Schlucken d.gif .

Valoron kann ich wegen des Naloxons leider nicht dazu verwenden. Diaz habe ich auch schon zerbröselt,aufgekocht und anal injeziert. Hab geklappt,doch subjektiv nicht besser als oral.

Ich finde diese Art der Verabreichung viel besser als es sich in die Venen zu drücken.Is dann physisch doch nicht so bedenklich.

Nun meine Frage: Welche Erfahrungen habt ihr damit gesammelt?Macht ihr dies öfter?Was kann man sich alles auf diese Art und Weise verabreichen....


Ich weis dies ist nicht jedermanns Sache.Doch ist es ekliger als sich ne Nadel in die Venen zu drücken?(der Ekel soll allerdings nicht das Hauptdiskussionsthema sein)
ask.gif Bin gespannt auf eure Antworten


--------------------
"Wer zu spät kommt den bestraft das Leben" (Gorbatschow)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der Klaus
Beitrag 13.3.2006, 19:22
Beitrag #2


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 117
Beigetreten: 24.3.2004
Mitglieds-Nr.: 85



Das ist halt eine Form der parenteralen Einnahme, die bei mir jedoch erst an 3ter Stelle nach der nasalen und der sublingualen Applikation kommt.
Das bedeutet, dass ich zur Po-Infiltration (den Begriff Injektion mag ich nicht) erst greife, wenn meine Nase schon zu angegriffen ist oder die Menge zu viel ist für die Nase. Obwohl ich bei zu großer Menge, dann erstmal sublingual probiere und erst bei der zweiten o. dritten Einnahme am Tag zur Po-Infiltration greife, da sie schon etwas schneller und "härter" anflutet, was ja bei der 2ten. oder 3ten. Einnahme zu begrüßen ist.
Eklig finde ich das nicht unbedingt, aber sauber auch nicht. Dass diese Applikation für einen passionierten Spritzer eine wirkliche Alternative darstellt, kann ich mir nicht vorstellen, da die einzige Gemeinsamkeit das aufziehen einer Spritze (ohne Kanüle) ist...

Der Beitrag wurde von Der Klaus bearbeitet: 13.3.2006, 19:23
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MOHNTEE
Beitrag 13.3.2006, 23:13
Beitrag #3


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 410
Beigetreten: 5.12.2005
Mitglieds-Nr.: 404



@Klaus

Du findest also grundsätzlich,dass die anale Zuführung schneller anflutet?Auch schon mit Tramal,Codein und co versucht? ask.gif


--------------------
"Wer zu spät kommt den bestraft das Leben" (Gorbatschow)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
bobby hughes
Beitrag 14.3.2006, 15:41
Beitrag #4


advanced member
*****

Gruppe: member
Beiträge: 268
Beigetreten: 24.7.2005
Mitglieds-Nr.: 332



interessiert mich mit tee.
irgendwelche erfahrungen?

bob


--------------------
am ende deiner langen suche wirst du zu einem tropfen reinen bewusstseins.
dann faellst du von jenen lippen
in eine schale opiumtee...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der Klaus
Beitrag 14.3.2006, 17:48
Beitrag #5


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 117
Beigetreten: 24.3.2004
Mitglieds-Nr.: 85



ZITAT(MOHNTEE @ 13.3.2006, 23:13)
@Klaus

Du findest also grundsätzlich,dass die anale Zuführung schneller anflutet?Auch schon mit Tramal,Codein und co versucht? ask.gif
*


Ja, sie flutet generell schneller an, als die orale Einnahme von Tropfen-Tabletten.
Nur grade bei Tramadol und Codein (und Tilidin) bringt es wohl keine Vorteile...
Tramadol wirkt ja selbst per i.V. nicht viel schneller, als oral. Bei Codein bin ich mir nicht 100% sicher, aber da es erst in der Leber zu Morphin gewandelt wird, denke ich nicht, dass es anal schneller wirkt (es wirkt aber schon, da es ja auch Codein/Paracetamol-Zäpfchen gibt). Bei Codein würde ich mal MCP (Paspertin-Tropfen) vorher probieren, damit flutet es schneller an und wird auch etwas besser verwertet, imho.
Tilidin/Naloxon verbietet sich ja, da das Naloxon bei parenteraler Gabe wirksam wird.

Am sinnigsten ist die anale Applikation bei Morphin/Heroin (also auch bei Opium/Kapsel-Tee), denn Morphin/Heroin hat eine schlechte orale Bioverfügbarkeit. Die in Deutschland gängigen MST-Mundipharma Tabletten haben viel Wachs in sich, wodurch die nasale Aufnahme erschwert wird (bei Heroin durch die ganzen Streckstoffe). Auch eingedampftes Opium/Tee kann ja schlecht nasal aufgenommen werden, also bietet sich hier die Anal-Infiltration an.

Weiterhin ist die anale Applikation bei dem Missbrauch von Fentanyl (also die Pflaster nicht kleben) anzuraten, da man so viel besser, den tatsächlich aufgenommenen Wirkstoff abschätzen kann, als z.B. beim Lutschen der Pflaster-Stückchen und so das Risiko einer Überdosis (die bei Fentanyl schneller da es als man denkt/fühlt) verinngert wird.
Denn Fentanyl ist äußerst lipophil (fettlöslich), also bietet es sich an, das Pflaster abzumessen, den Wirkstoff-Gehalt für das ausgeschnittene Pflasterstück zu berechnen, dieses dann in Öl o.ä. einzulegen, eine Zeit lang zu warten und dann das Öl einzuführen.

Bei Oxycodon und Hydromorphon kann sich die anale Einnahme auch lohnen, wenn einfach zu viel Stoff vorliegt um diesen nasal zu konsumieren (z.b. bei den Oxygesic 5 und 10mg Tabletten/ bei Toleranz).

Allgemein beruhen die Vorteile der analen Applikation darin, dass die Aufnahme-Fläche (Schleinmhäute) im Anus halt sehr viel größer, als in der Nase sind, d.h. es bleibt nichts hängen und es kann alles auf einmal resorbiert werden. Daher schnelleres, intensiveres Anfluten.

Der Beitrag wurde von Der Klaus bearbeitet: 14.3.2006, 17:57
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MOHNTEE
Beitrag 14.3.2006, 19:58
Beitrag #6


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 410
Beigetreten: 5.12.2005
Mitglieds-Nr.: 404



also grundsätzlich stimmt das mit dem Opiumtee sicherlich,aber woe soll man so große Mengen in den Arsch bekommen ask.gif hehe.gif

Also bei Opiumtee wird wohl nur der orale Weg bleiben

Wenn ihr was besseres wisst, oder wie man Tee doch anal konsumieren kann würde mich das brennend interessieren...


--------------------
"Wer zu spät kommt den bestraft das Leben" (Gorbatschow)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ed2000
Beitrag 16.3.2006, 00:35
Beitrag #7


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 104
Beigetreten: 21.6.2005
Wohnort: Sachsen
Mitglieds-Nr.: 314



ZITAT
Der Klaus,14.3.2006, 17:48]
Weiterhin ist die anale Applikation bei dem Missbrauch von Fentanyl (also die Pflaster nicht kleben) anzuraten, da man so viel besser, den tatsächlich aufgenommenen Wirkstoff abschätzen kann, als z.B. beim Lutschen der Pflaster-Stückchen und so das Risiko einer Überdosis (die bei Fentanyl schneller da es als man denkt/fühlt) verinngert wird.


Also ich hätte da Bedenken gerade unerfahrene Leute können sich da schnell überdosieren was da einmal drin is..Fentanyl wirkt extrem dämpfend auf die Atmung- dann hätt ich noch einen kleinen Tipp- das Wort was bei der Diskussion angebrachter wäre ist rektal- ANAL kling einfach nur porno zwinker.gif

Wegen der Applikation von Mohntee- man muß das ganze nur auf ca. 5 ml eindampfen lassen und dann ab damit


--------------------
Wer Rechtschreibefehler findet darf sie behalten!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der Klaus
Beitrag 17.3.2006, 19:51
Beitrag #8


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 117
Beigetreten: 24.3.2004
Mitglieds-Nr.: 85



ZITAT(ed2000 @ 16.3.2006, 00:35)
Also ich hätte da Bedenken gerade unerfahrene Leute können sich da schnell überdosieren was da einmal drin is..Fentanyl wirkt extrem dämpfend auf die Atmung- dann hätt ich noch einen kleinen Tipp- das Wort was bei der Diskussion angebrachter wäre ist rektal- ANAL kling einfach nur porno zwinker.gif
*


Die Gefahr einer ernsten Atemdepression ist bei Fentanyl wirklich extrem hoch, zumal
man kaum mitbekommt, wie dicht man eigentlich schon ist (Fentanyl-Eigenheit).
Ich sehe aber die größte Gefahr (außer der i.V. Konsum- der eigentlich an Selbstmord grenzt) beim lutschen der Pflaster. Einmal weil man kaum abschätzen kann, wie viel
Wirkstoff tatsächlich aufgenommen wird und zweitens weil es passieren kann, dass man
mit so nem Schnipsel im Mund einschläft...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Guttersnipe
Beitrag 23.3.2006, 00:00
Beitrag #9


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 137
Beigetreten: 7.3.2006
Mitglieds-Nr.: 439



Nun vom "moralischen Standpunkt ist gegen eine Anal-Apllikation wohl nichts zu sagen.

Aber ich würde davon abraten dies zu oft zu tun.

Denn dort befinden sich auch empfingliche Schleimhäute.

Und wenn da mal was enzündet ist, dann viel Spass. blacklol.gif

Denn im Gegensatz zu vielen Venen ( man sollte möglichst oft hier wechseln und nicht immer in das gleiche Loch drücken) oder zu 2 Nasenlöchern hat man eben nur ein A****loch.


--------------------
The Guttersnipe lives in the Gutter outside...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
nightflight
Beitrag 7.5.2006, 20:29
Beitrag #10


complete member
****

Gruppe: member
Beiträge: 130
Beigetreten: 15.2.2004
Mitglieds-Nr.: 64



Man, das ist echt fürn Arsch! d.gif narf.gif

Hat hier jemand Erfahrungen mit der rektalen Applikation von DAM?
Ein Freund von mir interessiert sich nämlich für die Anflutgeschwindigkeit.

Nach wieviel Minuten spürt man was, und wann ist es voll da?

Der Freund hat nämlich, nachdem nach 10min nichts zu spüren war entfernt
seinen Riecher benutzt.

Jetzt ist er sich nicht sicher, ob die rekt. Appl. überhaupt was gebracht hat.
Und er fürchtet sich, etwas an seinen Arsch zu verwschenden. lol.gif


--------------------
Jeder möchte weise sein. Doch was bedeutet Weisheit ohne die Erfahrung der Dummheit?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MOHNTEE
Beitrag 8.5.2006, 18:15
Beitrag #11


FOF light affinity
******

Gruppe: member
Beiträge: 410
Beigetreten: 5.12.2005
Mitglieds-Nr.: 404



Ich habs ein paar mal mit Methadon probiert und muß sagen, dass es prirma geklappt hat. Methadon flutet ohnehin recht langsam an also kann ich dazu nichts aus eigener Erfahrung sagen, aber es dürfte auf jeden Fall schneller als oral gehen und wenn mans richtig macht müßt es auch schneller als Nasal anfluten..
Probiern geht übers studieren zwinker.gif


--------------------
"Wer zu spät kommt den bestraft das Leben" (Gorbatschow)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
noziroeve
Beitrag 7.1.2007, 14:24
Beitrag #12


real member
***

Gruppe: member
Beiträge: 92
Beigetreten: 7.8.2006
Mitglieds-Nr.: 537



Getestet, Meinung: Das kommt bei Shore noch schlechter als ziehen oder rauchen hm.. aber wenn keine Venen mehr so wirklich gut am Start sind, oder keine Skills das bei den wenig guten reinzudruecken nunja, dann ists immerhin eine Alternative.


--------------------
Nichts ist von sich aus richtig oder falsch.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Tramadol0r
Beitrag 7.1.2007, 14:49
Beitrag #13


FOF alltime on
**********

Gruppe: member
Beiträge: 1741
Beigetreten: 27.6.2006
Mitglieds-Nr.: 516



Es kann sicherlich eine Notfall-Möglichkeit für i.v-User darstellen, wenn sie lange probiert haben eine Vene zu treffen und sich in der Spritze schon eine richtige Shore-Blut-Pampe befindet. Bevor es dann zu riskant wird oder gar nicht mehr geht, wäre das noch eine letzte Möglichkeit, bevor man den Stoff aus dem Fenster schmeisst...


Tramadol0r
Go to the top of the page
 
+Quote Post
noziroeve
Beitrag 7.1.2007, 15:54
Beitrag #14


real member
***

Gruppe: member
Beiträge: 92
Beigetreten: 7.8.2006
Mitglieds-Nr.: 537



Was glaubst du warum ich das eben gemacht hab d.gif
Aber naja, lieber das nächste mal in die Nase, wirkt denke ich besser, wenn man sie vorher auswäscht..


--------------------
Nichts ist von sich aus richtig oder falsch.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 1.11.2014 - 14:36