Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Von Suboxone auf Metha/Pola umstellen
Freies Opioidforum > Opioidbezogen > Opioidkonsum
Anka
Hallo ihr Lieben...
wie das Thema schon sagt,
Umstellung von Suboxone auf Metha/Pola...

andersherum ist klar, wie es läuft...

Aber wie ist es bei der Konstellation?
Was beachten?
Wie läuft es bis zur 1.Einnahme von Metha/Pola ab?

Hoffe jmd hat Erfahrungen?

BITTE: keine Antworten bzgl., dass ist doch Mist so umzustellen,....

Danke Euch


JuleXxx
Hey Süße

Na, alles klar? Wie kommts, das du dich wieder auf Metha umstellen lassen möchtest? Alles okay bei dir?
Anka du weisst, ich kenne mich mit Subutex und Suboxone nicht aus. Wollte dir trotzdem helfen, und habe im Netz gesucht. Habe eine Informationsbroschüre über Substitution von der "Österreichischen gesellschaft für arzeneimittelgestützte Behandlung von Suchtkrankheit" gefunden, und da stand, dass die Umstellung von Subutex auf Methadon unproblematisch ist (im Gegensatz zu der Umstellung von Methadon auf Subutex, weil man sich da erst runterdosieren muss). (Seite 27-29) http://www.drogensubstitution.at/fileadmin...s_Statement.pdf
Hoffe du kannst was damit anfangen.
Weiss ja, dass du kein Subutex, sondern Suboxone nimmst, aber das müsste doch eigentlich sch****egal sein, oder? Hoffe, dass dir noch jemand antwortet, der wirklich Plan von der Marterie hat, das sogar selbst schon mal durchgezogen hat. Hast du mit deinem Arzt mal darüber gesprochen? noplan.gif
Okay, geh jetzt schlafen knutsch.gif
Jule
Anka
Danke Jule knutsch.gif

war gerade beim Doc....der befindet es nicht für nötig...
Aber mir geht es mit 1x täglicher Einnahme gar nicht gut heul.gif vllt wird es besser...
Denn, habe mich beim anderen Doc informiert und der Substituiert nur mit Metha und Pola!!

mein jetziger Doc erzählte, dass er gestern eine DEUTLICHE Ansage gemacht hat, dass das Subutex genommen werden muss und nicht ausgespuckt werden soll, sonst wirft er raus...(also Substituiert er doch mit Subutex, dachte er hätte alle umgestellt?)...nun ja, er hat 3 Kameras und heute haben 15! ausgespuckt!!! Alle erwischt...er sagte zu uns, wenn jmd weniger braucht, kein Problem zwinker.gif ...die Konsequenz, werden ALLE auf Suboxone erst einmal umgestellt...

Alles Liebe
Anka
Practicus
hi Anka,

Dr Sch in O?
LG

Praxx
Anka
ZITAT(Practicus @ 1.9.2011, 19:15) *
hi Anka,

Dr Sch in O?
LG

Praxx


Nabend Praxx...

neee...kein Dr.Sch aus O...

Hast du Erfahrungen mit so einer Umstellung??

LG Anka


Practicus
hi Anka,

von Buprenorphin auf Methadon ist tatsächlich problemlos, da macht man eine ganz normale Dosisfindung, die wegen der langen HWZ von Buprenorphin allerdings einige Tage dauert.

Von BUP auf MTD finde ich zwar Blödsinn, aber wer es braucht und mit BUP absolut nicht zurechtkommt - muss jede® letztlich selber wissen!

LG

Praxx
Anka
hey...

lieben Dank troest.gif

Habe es eigl nicht vor (da ich ja relativ gut klar komme)...

Wenn ich den Doc wechsele und hier zu dem in die Nähe gehe, hab ich das Problem, dass der AUSSCHLIEßLICH mit Metha/Pola substituiert...

Würde gerne wechseln, da es beruflich schon ein kleiner Aufwand ist schluchz.gif

Alles Liebe und guten Start in die Woche
PolaTom
Huhu Anka und LG an alle anderen,

Ich hab Dir ja schon geschrieben,das Dein Grund,keiner sein sollte,um so einen "Rückschritt" zu machen.Eher solltest Du evtl. dafür "kämpfen",das der Arzt ,wenn auch vielleicht erst als Konsillarius (trotz Konzession),Dich auch mit Subuxone versorgt.Ansonsten wären mit dieser Vorgehensweise auch andere Ärzte in Deiner näheren Umgebung denkbar.Du bist doch kein "komplizierter" Fall und eher ein unauffälliger Patient,wie jeder andere auch,von dem ,was Ich bis jetzt von Dir weiß!Denn der einzig plausible Grund des Arztes,warum er "ausschließlich" mit Metha/Pola substituiert,wird ja wohl der,der mangelnden Erfahrung im Bereich Buprenorphin sein,oder?Somit kann er sich Erfahrung mit Dir aneignen und wird von Deinem jetzigen Arzt darin unterstützt,indem Du alle 3 Monate einmal zu diesem gehst und die beiden sich dann austauschen.

Aber das wird auch nicht das einzige Problem sein,denn bei 16mg Subuxone werden ja schon einige Rezeptoren bei Dir belegt und sind somit auch erst einmal vorhanden.Die Umstellung dürfte also in sofern problematisch sein,Deinen ausgeübten Beruf mit der gewohnten Zuverlässigkeit zu bewältigen.Denn Dir werden 100 pro erheblich mehr Fehler im nicht mehr so klaren Kopf passieren,wie noch zuvor unter Subuxone.Davon sollte man realistisch ausgehen,denn es werden so kleine "unspektakuläre" wenn schon Pola(wegen der höheren Halbwertzeit schon allein)Dosierungen bei Dir nicht möglich sein,ohne dementsprechende anfängliche derbe Entzugssymptome.Deine Rezeptoren wollen ja erst einmal belegt werden.

Da würde mich interessieren,ob es schon gängige Umrechnungskoeffizienten gibt?Außerdem bräuchte Ich auch wieder etwas Nachhilfe bezüglich des Unterschiedes Subutex/Suboxone (war das nicht so, das Suboxone noch hochgradiger partieller Antagonist ist und somit einen noch klareren Kopf macht?Obwohl,es ist doch der gleiche Wirkstoff mit Buprenorphin,oder?Ich lass mich überraschen,lol)

Und was Dein Chef dazu sagen wird,ist auch abzuwarten,wenn er das bemerkt.Fraglich ist auch,wie es mit Deiner Mitteilungspflicht gegenüber dem Chef,bei so einem einschneidenden Wechsel,bestellt ist.Darüber solltest Du Dch auch informieren!Ich rate Dir auch daher dringendst davon ab! dagegen.gif
Bei einem Computer würde man sagen:"Never change a running System".. hehe.gif

Liebe Grüsse,Tom!
Shark
ZITAT(PolaTom @ 6.9.2011, 14:28) *
Bei einem Computer würde man sagen:"Never change a running System".. hehe.gif


Stimmt.
Im Sport würde man sagen: "Never change a winning team".

.
Anka
Lieber Tom (i) hehe.gif

Warum dieser andere ausschließlich mit tex/xone substituiert, weiß ich nicht noplan.gif

die Sprechstundenhilfe teilte mit, dass Sie damit nur negative Erfahrungen gemacht haben...
ob, dass an Patienten, dem Medikament, oder zu wenig Erfahrungen lag??

Hatte ja nun das Gespräch mit meinem Doc und alles ist positiv verlaufen...
trotzdem ist der Weg jede Woche mühsam und schon zeitlich fast unmöglich...
Ich komme meist 30min bevor Sie schliessen und da er seit neuestem NUR noch Sichtuk's wünscht,
wird das echt eng...(hab da *vllt verständlicher Weise* eine Blockade)...
hatte schon einmal versucht vor der Arbeit, aber bin dann fast 1Std zu spät gekommen und das kann ich mir nicht erlauben schluchz.gif

Grundsätzlich bin ich auch :dagegen: , da ja alles gut ist...

Naja...mhhh...mal ehrlich...
wer sagt schon seinem Chef: *hey, ich war mal n Junk...bekomme synthetische Halbopiate und möchte nun gerne n Vollopiat* ???
Ich arbeite im Immobilienbereich ...dh nur Anzugträger und Spießer...das gibt nur bigeyes.gif

Danke dir :schmatz:

Bzgl der Umrechnung, kann ich dir leider auch nicht viel sagen...
Mein Doc handhabt es *normalerweise* so, das bei Umstellung auf tex/xone verdoppelt wird...
soll heißen: jemand der 8ml bekommt, wird auf 16mg umgestellt...kann auch schwanken...

Unterschied: hab eigl keinen bemerkt (war eher eine Kopfsache)...
Also xone bringt *angeblich* weder iv noch nasal etwas,
löst sich schneller auf (ausspucken gestaltet sich schwieriger)
ich finde diesen *Zitronengeschmack* echt eklig kotz.gif

Wünsche euch eine gute N8
Krabat
Hallo Anka,

ja, dieser Zitronengeschmack ist wirklich fürchterlich. Was heisst da überhaupt "Zitrone"?
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass die Lebensmittelindustrie für Zitronenkuchen genau das selbe Aroma nimmt, das auch für WC-Reiniger genommen wird...
Irgendjemand hat hier oder in einem anderen Drogenforum geschrieben, dass Suboxone im Gegenteil zu Subutex süß schmecken soll - wie ein Zitronenbonbon. Wenn es mal so wäre...
Süß sind die Dinger ja überhaupt nicht - nur pseudozitronig und gallebitter.
Was ich mir als Grund für das Aroma vorstellen könnte, ist ein dadurch provozierter höherer Speichelfluss. Bei mir kann es (an schlechten Tagen schonmal 50 Minuten dauern, bis eine 8er Subutex aufgelöst ist. Mein Mund ist dann einfach zu trocken. Da hilft auch vorheriges Trinken nicht wirklich.
Ich hatte sogar schonmal darüber nachgedacht, vor der Subutex einen Brausebonbon zu essen, um mehr Speichel zu haben. Keine Ahnung, ob die beim Hinzufügen dieses Aromas sowas im Sinn hatten. Auf jeden Fall sind die Dinger bei mir in der Regel schneller aufgelöst. Ich habe bei Suboxone deutlich seltener Probleme mit zu wenig Speichel.

Was die Umrechnung Metha/Pola auf Subutex/Suboxone angeht, so habe ich einen solchen Wechsel zweimal gemacht - in diese Richtung. Einmal wurde ich auch mit Subutex substituiert und bin während einer schweren Lebenskrise zum Metha zurückgekehrt.

Bei meinen beiden Metha--->Buprenorphin-Wechseln, bin ich einmal von 1ml Metha auf 4mg Subutex und einmal von 2ml Pola auf 8mg Subutex geprungen. Beim Pola-Subu-Wechsel habe ich auch erst einmal 4mg Subutex ausprobiert, musste dann aber feststellen, dass das einfach zu wenig ist. Ich bekam dann nochmal 4mg Subu mehr.

Als ich irgendwann von Subutex auf Metha zurückwechselte, war ich nur noch auf 0,4mg Subutex eingestellt. Ich sprang dennoch direkt auf 3ml Metha - und wenige Tage drauf nochmal einen Milliliter höher. Grund für die verhältnismäßig hohe Dosierung war aber eher eben der selbe Grund, aus dem ich überhaupt gewechselt habe: massive Beziehungsprobleme und permanente Nervenzusammenbrüche. Ich bin grundsätzlich ein Typ, der psychisch immer im zu hohen Gang fährt. Da neige ich leicht dazu, immer ein wenig übersteuert zu sein - mit der leicht hysterischen Neigung, mich in fiese Psychokisten reinzusteigern. Deshalb wurde ich halt ziemlich schnell auf eine "normale" Substitutionsdosis Methadon hochgefahren. Normalerweise dürfte da wesentlich weniger Methadon nötig gewesen sein.

Anka
Morgäähhhn ihr Lieben...

Jeden morgen ekel ich mich, d
dass ist echt überhaupt gar nicht (noch nicht einmal im Ansatz) schmackhaft...
Finde, da schmeckt tex um einiges besser...

Meinst, dass Brausebonbon würde helfen?
Mhhh, dass wäre doch mal einen Versuch wert...

Ohh jee...von 0,4 auf 3 (4)ml...ist ja (genau genommen) das 10fache...
Wie lange hast mit der 1.Einnahme gewartet??
Gar keine Probleme??

Guten Start in den Tag...LG
Practicus
Guckt mal in die Opioidinfo auf der Startseite:

Therapeutische Potenz von Methadon 2.5, Buprenorphin 30, also das 12-fache.

Theoretisch entsprechen 0.4mg Buprenorphin also 4,8mg = 0.5 ml Methadonlösung!

Allerdings gibt es bei Methadon sehr große individuelle Schwankungen, eine identische Dosis kann beim einen unwirksame, beim nächsten toxische Wirkspiegel hervorrufen....

LG

Praxx
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foruminhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2014 Invision Power Services, Inc.