Hilfe - Suche - Mitglieder - Kalender
Vollansicht: Tramal falsch dosiert für Rausch ? Oder lieber umsteigen ?
Freies Opioidforum > Opioidbezogen > Opioidkonsum
castielle
Hallo zusammen.

Ich versuche es kurz zu halten . Also Tramal nehme ich seit ca 7 Jahren . Mal liegen einige Wochen zwischen dem Konsum und mal mehrere Monate .

Sehr unregelmäßig. Im letzten Jahr habe ich im Schnitt alle 6 Wochen 1 mal konsumiert . Leider bin ich immer dem Rausch 'hinterhergerannt' und nachgelegt.

Heute bin ich bei 200 Tropfen innerhalb von 5 Stunden . Ich bin m und 178 cm groß bei 87 KG.

Nun ist meine Frage, ob ich falsch dosier ? Bin heute mit 40 Tropfen eingestiegen und hab noch 1.5 Liter Bier getrunken um den Rausch zu verstärken. Da kam aber nicht viel . Und das , obwohl ich sonst nie Alkohol trinke .

Sollte ich evtl mal neues ausprobieren? Anstatt krampfhaft nachzulegen ? Oder dosiere ich einfach falsch ?

Ich war der Meinung das ich lieber weniger nehme und dann nachlesen , bevor ich zuviel nehme ich eine Überdosis habe

Vielen Dank im Voraus . Bin echt mal auf eure Antworten gespannt

LG

Oliver
Odin
Hallo Castielle,

bei Tramadol klappt das mit dem nachlegen so kaum, man sollte mit einer hohen Initaldosis einsteigen.
Zum verlängern dann ein wenig nachlegen, du hast das genau umgekehrt gemacht und viel nachgelegt über ein Zeitraum gestreckt.

Ich weiß jetzt nicht mehr wiviel mg/tropfen standard ist, aber würde mal bei 200 Tropfen in 5h sagen nimm mal direkt 150.
Bis zu 500mg als nicht epileptiker oder krampfanfällige Person kann man in der Regel gehen.

Würde an deiner stelle von mal zu mal höher einsteigen und das mit dem nachlegen sein lassen. Solltest schon weit vor den 500mg einen ordentlichen Rausch erleben.
Aber lass den Alkohol weg, der Tramal Rausch wird zu leicht überlagert.
Dieses ist eine vereinfachte Darstellung unseres Foruminhaltes. Um die detaillierte Vollansicht mit Formatierung und Bildern zu betrachten, bitte hier klicken.
Invision Power Board © 2001-2018 Invision Power Services, Inc.